< content="">

kv

von
trick17

meine frage: bisher war meine frau über das elterngeld kv-pflichtig. Das läuft jetzt aus, und ich müsste sie + kinder privat versichern. alternative wäre, dass ich sie bei mir anstelle, sagen wir mal 401 EUR. spart eine menge PKV-Beiträge, aber legal?

von
Hmmm

KV = Krankenversicherung

Dieses Forum = Rentenversicherung

von
kv

wieso, schließlich umfaßt die fragestellung auch die rv- und somit die gesamte sv-pflicht, oder???!!!

Experten-Antwort

Hallo trick 17,

sofern eine Beschäftigung in Teil- oder Vollzeit über 400 Euro monatlich ausgeübt wird, besteht für den Arbeitnehmer eine Versicherungspflicht in allen Zweigen der gesetzlichen Sozialversicherung.
Ihre Frau wäre somit bei einem Verdienst von 401 Euro monatlich gesetzlich krankenversichert.
Bezüglich der Krankenversicherung für die Kinder müssen Sie sich bei dem zuständigen Krankenversicherungsträger erkundigen, ob die Kinder dann über die Mutter gesetzlich krankenversichert sind oder ob sie aufgrund der privaten Krankenversicherung des Vaters auch privat krankenversichert sein müssen. Dies kann nicht von der gesetzlichen Rentenversicherung geklärt werden.

von
trick17

Danke! War wohl doch im richtigen Forum.

von
Eigentlich nicht...

Natürlich waren sie nicht im richtigen Forum.Ihre Frage bezog sich ausschliesslich auf die KV Pflicht.Lesen sie sich Ihre Frage einfach nochmal durch...

bisher war meine frau über das elterngeld kv-pflichtig. Das läuft jetzt aus, und ich müsste sie + kinder privat versichern. alternative wäre, dass ich sie bei mir anstelle, sagen wir mal 401 EUR. spart eine menge PKV-Beiträge,

na...???

Egal,die Expertin hat sich gedacht,bevor wieder das grosse Rumgeschreie losgeht, nimmt man das kleinere bel und geht auf die hier völlig deplazierte Frage ein.

Das hier mittlwerweile jeder alles fragt ist ja kein Geheimnis.Steuerfragen,Frage zur Privaten KRankenversicherung,Fragen zum Arbeitslosengeld.Alles Themen die mit dem Sinn, ( Oben für alle erläutert, die die Fantastische Eigenschaft des Lesens beherrschen )überhaupt nichts zu tun haben.

Aber wer mit BEratung zu tun hat,weiss das wenn man so jemanden vor sich hat,man lieber einfach darauf eingeht,weil man

a.) bei solchen "Menschen"niemals Recht bekommt

b.)diese "Menschen"einfach über alles und jeden Schwachsinn stundenlang diskutieren

und je schneller diese "Menschen"eine Antwort haben,je eher ist man sie los :-)))))

von
Knut Rassmussen

Manchmal sind Menschen selbst für kleine Hilfen dankbar, und wenn es nur der Hinweis auf die richtige Behörde, ein anderes Forum oder eine Hotline ist.

Wenn Sie mit Beratung zu tun haben, sollten Sie wissen, wieviel &#34;fehlgeleitete&#34; Anfragen bei der DRV eingehen. Aber glauben Sie mir, bei anderen Stellen ist es ebenso. Und als Mitarbeiter der DRV sollte man sich nicht zu schade sein, auch mal Öffnungszeiten und Rufnummer vom Bürgeramt rauszusuchen. Zudem ist es für gute Beratung wichtig zu wissen, wieviele Moante ALG es gibt, wie hoch ungefähr die Grundsicherung ausfallen könnte .... Liste kann ich beliebeig fortsetzen. Warum? Nutzen Sie doch die phänomenale Wunderwaffe des Lesens --- im SGB I!!!

von
;-)

siehe a.)