KV+PV-Beträge bei Hinterbliebenenrenten - Doppelt abkassiert

von
Nitram

Warum werden bei der Berechnung der Witwen-/Witwerrenten Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge doppelt einbehalten?

1. bei der Berechnung der Nettorente, von der z.B. die Witwe dann 60% erhält (Beiträge für einen Toten???) - was ich nicht verstehe

und

2. nochmals bei der Witwe, die die Witwenrente als Einkunft erhält - was ich verstehe

Ist dies nicht "legalisierter" Betrug? Da es sich um Versicherungsbeiträge handelt, kann es doch nicht sein, dass diese für einen Verstorbenen einbehalten werden, der ja niemals mehr Leistungen aus der Kranken- und Pflegeversicherung erhält.

von
Otto N.

Tote erhalten keine Rente und müssen daher auch keine GKV-Beiträge abführen.

Dass die Hinterbliebenen aber von ihrem eigenständigen Renteneinkommen Beiträge zahlen müssen, ist doch wohl selbstverständlich.

von
Harro

Die Hinterbliebenenrente bezieht nicht der Verstorbene, sondern die Witwe oder der Witwer. Somit ist diese Rente auch ein Einkommen der Witwe und unterliegt der Beitragspflicht in der KV und PV.
Dies ist die gesetzliche Regelung.

von
Nitram

Danke für die schnellen Rückmeldungen!

Meine Frage ist aber noch nicht geklärt. Ich verstehe, dass ich als Witwe(r) auch von der Rente des/r Verstorbenen im Rahmen meiner Einkünfte KV+PV-Beiträge zahlen muss, so wie von meiner eigenen Altersrente.

Ich verstehe nicht, dass von der Bruttorente des Verstorbenen bei der Berechnung der Höhe der für mich relevanten Brutto-Witwen/r-Rente auch schon KV- und PV-Beträge abgezogen wurden. Für was???

Natürlich werden diese nicht als Versicherungsbeiträge an die Versicherungsträger abgeführt, aber sie werden als "einbehaltene Beiträge" bei der Berechnung der Hinterbliebenenrente abgezogen.

Damit verringert sich die Hinterbliebenen-Rentenhöhe, eine versicherungstechnische Gegenleistung gibt es dafür allerdings nicht.

Schema:

A
Bruttoaltersrente des Verstorbenen (vor Ableben)
abz. KV- und PV-Beitrag (WARUM???)
= Nettoaltersrente des Verstorbenen (vor Ableben)
------------------------------------------------------
B
x 60 % bzw. 55 %
= Brutto-Witwen/r-Rente (nach Sterbefall)

+ eigene Altersrente (ohne Anrechnungsbetrag)
= eigene Brutto-Einfünfte des/der Hinterbliebenen

abz. KV- und PV-Beiträge auf Brutto-Einkünfte (nachvollziehbar)
= Nettorente der/des Hinterbliebenen

von
Most

Zitiert von: Nitram

1. bei der Berechnung der Nettorente, von der z.B. die Witwe dann 60% erhält (Beiträge für einen Toten???) - was ich nicht verstehe

Was ist daran doppelt? Witwenrente ist (da ohne eigene Beiträge gezahlt) eine Art Sozialleistung auf Rechnung der Beitragszahler und übrigen Rentner. Und dann soll für eine Person 100 % gezahlt werden, von der vorher meist beide gelebt haben???

von
Staatsmacht

Das doppelte Abkassieren ist nichts anderes als legalisierter Betrug oder eine kalte Enteignung.

Vorgenommen durch die Staatsmacht um den Kollaps der Sozialkassen bzw. der Rentenkasse zu verhindern.

Die ganzen fadenscheinigen und wachsweichen Begründungen (siehe oben) sind nichts als billige Ausreden und Schönfärbereien.

von
KPJMK

Hallo .Ich könnte mir vorstellen der Verstorbene war nicht in der KVdR und erhielt KV-Zuschuss. Die Berechnung der Witwenrente wird natürlich nur von der Rente ohne Zuschuss vorgenommen.

von
Otto N.

Zitiert von: Staatsmacht

Das doppelte Abkassieren ist nichts anderes als legalisierter Betrug oder eine kalte Enteignung.

Vorgenommen durch die Staatsmacht um den Kollaps der Sozialkassen bzw. der Rentenkasse zu verhindern.

Die ganzen fadenscheinigen und wachsweichen Begründungen (siehe oben) sind nichts als billige Ausreden und Schönfärbereien.

Wie schön, dass wenigsten Sie verstanden haben was Sache ist!

Die erste Mondlandung war natürlich auch nicht echt und die Anschläge vom 11. September waren auf Anordnung der US-Regierung vom US-Geheimdienst inzeniert.

Im Area 51 werden bereits seit zig Jahren Außerirdische versteckt und deren Flugobjekte nachgebaut.

Sind Sie denn wenigstens echt oder auch nur ein Produkt von Dr. Frankenstein?

Gute Besserung!

von
Staatsmacht

Zitiert von: Otto N.

Zitiert von: Staatsmacht

Das doppelte Abkassieren ist nichts anderes als legalisierter Betrug oder eine kalte Enteignung.

Vorgenommen durch die Staatsmacht um den Kollaps der Sozialkassen bzw. der Rentenkasse zu verhindern.

Die ganzen fadenscheinigen und wachsweichen Begründungen (siehe oben) sind nichts als billige Ausreden und Schönfärbereien.

Wie schön, dass wenigsten Sie verstanden haben was Sache ist!

Die erste Mondlandung war natürlich auch nicht echt und die Anschläge vom 11. September waren auf Anordnung der US-Regierung vom US-Geheimdienst inzeniert.

Im Area 51 werden bereits seit zig Jahren Außerirdische versteckt und deren Flugobjekte nachgebaut.

Sind Sie denn wenigstens echt oder auch nur ein Produkt von Dr. Frankenstein?

Gute Besserung!

Die verbeamteten Arschkriecher in Deutschland werden so schnell nicht alle.

von
Witwenrente

Die Witwenrente wird nicht so berechnet: 60% der Netto-Altersrente des Verstorbenen, sondern die persönlichen Entgeltpunkte, die für die Altersrente des Verstorbenen maßgebend sind, werden mit 0,6 multipliziert und dann mit dem aktuellen Rentenwert multipliziert.

von
Otto N.

Zitiert von: Staatsmacht

Die verbeamteten Arschkriecher in Deutschland werden so schnell nicht alle.

Dummfug-Quatscher wie Sie ebenfalls nicht!

(Ich bin übrigens kein Beamter!)

von
Otto N.

Zitiert von: Witwenrente

Die Witwenrente wird nicht so berechnet: 60% der Netto-Altersrente des Verstorbenen, sondern die persönlichen Entgeltpunkte, die für die Altersrente des Verstorbenen maßgebend sind, werden mit 0,6 multipliziert und dann mit dem aktuellen Rentenwert multipliziert.

Genau SO ist es!

von
....

Im Ergebnis (nur fürs Verständnis, Berechnet wird wie Witwenrente schrieb mit Entgeltpunkten)

Bruttorente des verstorbenen
* 60 % /55 %
= Bruttorente Witwe
- KV/PV Beiträge
= Nettorente

Wie man Sieht, wird da nichts doppel an KV/PV abgezogen.

von
Nitram

Zitiert von: ....

Im Ergebnis (nur fürs Verständnis, Berechnet wird wie Witwenrente schrieb mit Entgeltpunkten)

Bruttorente des verstorbenen
* 60 % /55 %
= Bruttorente Witwe
- KV/PV Beiträge
= Nettorente

Wie man Sieht, wird da nichts doppel an KV/PV abgezogen.

Stimmt!

Vielen Dank für Eure/Ihre Beiträge!

Durch den Fund eines analogen Falles bei einer längeren Internetreschersche und den zitierten Hinweis bin ich der Sache auf die Spur gekommen. Der Rentenbescheid war etwas verwirrend. Also gilt::

1. Brutto-Altersrente des Verstorbenen
- KV+PV-Beitrag dieser Brutto-Altersrente
= Netto-Altersrente des Verstorbenen

2. Brutto-Altersrente des Verstorbenen
x 60% (oder x 0,6)
= Brutto-Witwenrente der Hnterbliebenen
- KV+PV von Brutto-Witwenrente
= Netto-Witwenrente der Hinterbliebenen

bzw.

3. Netto-Altersrente des Verstorbenen
x 60% (oder x 0,6)
= Netto-Witwenrente der Hinterbliebenen

Habe das mit konkreten Fallwerten durchgerechnet bzw. geprüft.