< content="">

KvdR

von
Lucky

Die Rentenbezieherin ist privat krankenversichert. Der verstorbene Ehemann war in der KVdR pflichtversichert.
Ist es möglich, dass sie aufgrund des Witwenrentenanspruches in die KVdR zurück kann?

von
Njet

Nein !
Es ist auch gut so . Früher wollten sie Beiträge sparen. Heute müssen sie es.

Experten-Antwort

Hallo Lucky,

ob die Vorraussetzungen für eine Pflichtversicherung in der KVdR erfüllt sind, kann letztlich nur die zuständige Krankenkasse entscheiden. Unter Berücksichtigung der Vorraussetzungen für eine solche Versicherungspflicht (§ 5 Abs. 1 Nr. 11 SGB V) halte ich es aber eher für unwahrscheinlich, dass aufgrund des Hinzutritts einer weiteren Rente sich am bisher festgestellten Status etwas ändern sollte. Abschließende Klarheit wird nur eine Vorsprache bei der zuständigen Krankenkasse bringen.

von
Wolfgang

Halloho Experte,

die &#39;Voraussetzung&#39; für die KVdR ist allein schon aus der Tatsache erfüllt, dass der Verstorbenen KVdR-versichert war ;-) ..als abgeleitetes Recht.

Ob eine KVdR möglich/gewollt ist, oder hier gar ein Ausschlusstatbestand vorliegt (Vorrangversicherung - ggf. aufgrund der Art der Tätigkeit, Beamtin z. B. ) ...sicher richtig von Ihnen in dem Punkt, klärt die GKV, ob&#39;s zur KVdR dann kommen kann. Kosten Nutzen ggf. abwägen, Beitragszuschuss beachten, und dann entscheiden.

Gruß
w.

von
Chris

Aus den gemachten Angaben ist der Ausschlussgrund hierfür der § 6 Abs. 3a SGB V. Zeiten einer gesetzlichen Krankenversicherung wurden hier nicht genannt.

von
Wolfgang

Hallo Chris,

eine bis dato selbständige PKV-versicherte Witwe, die Ihren Laden mit Sterbefall verkauft, würden Sie nicht über § 5 Abs. 2 Satz 2 SGB V in die KVdR aufnehmen ?

&#62; Zeiten einer gesetzlichen Krankenversicherung wurden hier nicht genannt.

...der Verstorbene war KVdR-versichert ;-)

Gruß
w.

von
Chris

Die PKV-versicherte Witwe kommt definitiv nicht wieder in die GKV, wenn Sie in den letzten 5 Jahren nicht gesetzlich versichert war. Auch wenn der Verstorbene in der KVdR versichert war und dies grundsätzlich Versicherungspfllicht begründet. Nach dem genannten § besteht für diese Versicherungspflichtigen jedoch Versicherungsfreiheit.

von
Wolfgang

Gut Chris, die 5-Jahres-Frist lass ich gelten :-)

Wie gesetzestreu die KK ist, ist eine andere Sache ...

Gruß
w.