KVdR MiniShop

von
Iso58

Ich arbeite seit 09.2019 als Geringfügig Beschäftigte § 8 Abs.1 Nr.1 SGB IV und bin familienkrankenversichert über meinen Ehemann.
Beim Ausfüllen des Formulars R0810 werde ich unter 2.1 gefragt ob ich in einem Beschäftigungsverhältnis stehe, dies habe ich bejaht und unter 2.5 angegeben, dass ich familienversichert bin. Ab 09.2021 werde ich dann Rente beziehen.
Mir hat man gesagt, dass ich entsprechend eine (geringe) höhere Rente erhalte.
Dies ist ja auch positiv aber hat dies auch auf eine geringere Kürzung meiner künftigen vorgezogenen Rente (0,3% p. Mt.) Einfluß ?

von
Kim

Zitiert von: Iso58
Ich arbeite seit 09.2019 als Geringfügig Beschäftigte § 8 Abs.1 Nr.1 SGB IV und bin familienkrankenversichert über meinen Ehemann.
Beim Ausfüllen des Formulars R0810 werde ich unter 2.1 gefragt ob ich in einem Beschäftigungsverhältnis stehe, dies habe ich bejaht und unter 2.5 angegeben, dass ich familienversichert bin. Ab 09.2021 werde ich dann Rente beziehen.
Mir hat man gesagt, dass ich entsprechend eine (geringe) höhere Rente erhalte.
Dies ist ja auch positiv aber hat dies auch auf eine geringere Kürzung meiner künftigen vorgezogenen Rente (0,3% p. Mt.) Einfluß ?
Minishops dürfen in der KVDR von Ausländern nur in Begleitung betreten werden!

von
Iso58

Sorry, falscher Titel reingerutscht.
Aber wie man sieht, Kim das Mädchen aus dem Urwald liest mit.

von
Kim

Zitiert von: Iso58
Sorry, falscher Titel reingerutscht.
Aber wie man sieht, Kim das Mädchen aus dem Urwald liest mit.
Nein, ich bin der Kim jong-un aus der KVDR.

von
iso58

Zitiert von: Kim
Zitiert von: Iso58
Sorry, falscher Titel reingerutscht.
Aber wie man sieht, Kim das Mädchen aus dem Urwald liest mit.
Nein, ich bin der Kim jong-un aus der KVDR.

Schön, jetzt hast Du dein Erfolgserlebnis

von
KSC

Sorry, was wollen Sie denn genau wissen?
Können Sie Ihre Frage etwas genauer formulieren?

Wenn es um die Höhe der Rente geht, schauen Sie in die letzte Rentenauskunft.
Und wenn das nicht reicht, rufen Sie bei der DRV an.

Und ja der Minijob erhöht minimal die Altersrente.

Un ja, wenn Sie noch nicht im Regelalter sind, würde jeder späteren Monat 0,3% weniger Abschlag bedeuten.

von
Iso58

Zitiert von: KSC
Sorry, was wollen Sie denn genau wissen?
Können Sie Ihre Frage etwas genauer formulieren?

Wenn es um die Höhe der Rente geht, schauen Sie in die letzte Rentenauskunft.
Und wenn das nicht reicht, rufen Sie bei der DRV an.

Und ja der Minijob erhöht minimal die Altersrente.

Un ja, wenn Sie noch nicht im Regelalter sind, würde jeder späteren Monat 0,3% weniger Abschlag bedeuten.

Danke, für die präzise Antwort, hat mir geholfen.

Experten-Antwort

Hallo Iso58,
da ihnen die Antwort von KSC (kann inhaltlich bestätigt werden) bereits geholfen hat, betrachte ich diese Anfrage als erledigt.
Bitte bei weiteren Anfragen gerne einen neuen Post im Forum eröffnen. Vielen Dank

Interessante Themen

Gesundheit 

Wenn die BU-Versicherung nicht zahlen will

Berufsunfähig – aber die eigens für diesen Fall abgeschlossene Versicherung stellt sich quer. Wie Versicherte vorbeugen können.

Rente 

Kinderregelung in der KVdR nutzen

Freiwillig versicherte Rentner müssen für die Krankenversicherung tief in die Tasche greifen. Dabei muss das in manchen Fällen gar nicht sein.

Altersvorsorge 

Wann lohnt sich eine private Pflegeversicherung?

Im Pflegefall übernimmt die gesetzliche Pflegeversicherung nur einen Teil der Kosten. Also besser eine private Pflegezusatzversicherung abschließen?

Altersvorsorge 

Altersvorsorge: Börse für Einsteiger

Aktien und Fonds bieten langfristig bessere Renditechancen als sichere Zinsprodukte, aber sie bergen auch mehr Risiken. Wie Sie teure Fehler bei der...

Altersvorsorge 

Mit wenig Geld fürs Alter vorsorgen

Viele Geringverdiener sorgen nicht zusätzlich für den Ruhestand vor. Dabei reichen oft schon ein paar Euro, um sich attraktive Zuschüsse und Zulagen...