KVdR und Zinseinkünfte

von
maximilian1

1) Muß für Zinseinkünfte KV-Beitrag als Rentner geleistet werden?

2) Ist der n i c h t berufstätige Ehegatte weiterhin "familenversichert" wenn der Hauptversicherte Rentner wird?

3) Muß der mitversicherte Ehegatte KV-Beitrag auf Zinseinkünfte leisten?

Ich weiß, das sollte ich eher bei der Krankenkasse nachfragen, aber vielleicht sind die Antworten von allgemeinem Interesse im Forum. Vielen Dank.

von
Knut Rassmussen

1. Bei einer Mitgliedschaft in der KVdR - nein. Bei einer freiwilligen Versicherung - ja.

2. Eine Familienversicherung ist abhängig von den Einkünften (des mitversicherten Partners) möglich

3. siehe 2.

von
Schiko.

Bei der gesetzlichen krankenversicherung sind die
meisten pflichtversichert, zinsen und mieteinnahmen
werden nicht in die beitragsberechnung mit einbe-
zogen.

Meine aber, als freiwillig in der gesetzlichen ver-
sichert wird auch krankenkassenbeitrag bis zur
bemessungsgrenze von derzeit 3.562,50 erhoben.
In der Regel verlangen die Kassen aber keine be-
stätigung für die zinsen, oder gar mietverträge.

Bei weniger als monatlich 350 eigener verdienst
der ehefrau bleibt diese weiterhin familienversichert.
Oder hat sich etwa hier was geändert??

Lieber anfragender, da hilft nur eins, auskunft bei
der kasse einholen und hier wieder berichten.

Danke ihnen im voraus!

Mit freundlichen Grüßen.