KV/PV-Beiträge Sterbemonat

von
Steuerverwirrt

Wenn jemand verstirbt, werden aus der Rente für den Sterbemonat Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung nur bis zum Todestag gezahlt. Den Rest erhalten die Hinterbliebenen nachgezahlt. In der Bescheinigung fürs Finanzamt waren aber auch im Sterbemonat die vollen Beiträge aufgeführt. Ist das richtig? Obwohl ein Teil der Beiträge erstattet wurde?

Experten-Antwort

Die Bescheinigung für das Finanzamt wurde korrekt erstellt. Es gilt das Zu- und Abflussprinzip. D.h., dass Beträge, die dem Versicherten nach dem Todestag zustehen würden, nicht zu berücksichtigen sind.
Sofern Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an Ihr zuständiges Finanzamt.

Ihre Deutsche Rentenversicherung

Interessante Themen

Rente 

Bürgergeld: Rente und Altersvorsorge

Das Bürgergeld bringt in Sachen Altersvorsorge und Renteneintritt deutlich günstigere Regelungen als zuvor Hartz 4. Ein Überblick.

Rente 

Abgaben und Steuern auf Renten: Wie viel Netto bleibt vom Brutto?

Gesetzliche Rente, Riester- oder Betriebsrente – auch bei Altersbezügen gilt: brutto ist nicht gleich netto. Die Abzüge fallen aber auch 2023 für...

Altersvorsorge 

Wie Anleger Steuern sparen können

Banken verschicken in diesen Wochen ihre Jahressteuerbescheinigungen. Was Anleger jetzt wissen müssen.

Gesundheit 

Neues Notvertretungsrecht für Ehepartner

Ehepartner haben seit Anfang 2023 ein gegenseitiges Notvertretungsrecht. Was das bedeutet und warum eine Vorsorgevollmacht dennoch sinnvoll ist.

Rente 

Was für Rentner 2023 wichtig ist

Mehr Rente, Hinzuverdienst, Wohngeld, Steuer: Ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen für Rentnerinnen und Rentner.