langjährig Versicherte und ATZ

von
Karl-Heinz

Bin November 1953 geboren. Lt. Renteninformation vom Juli 2006 könnte ich vorzeitige Altersrente für langjährige Versicherte ab Dezember 2015 mit 10,8% Minderung beziehen. Hat sich daran durch die neuesten Regelungen etwas geändert und was wäre gewesen, wenn ich bis 31.12.06 ATZ beantragt hätte?

Experten-Antwort

Ein Anspruch auf die Altersrente für langjährig Versicherte soll nach dem Gesetzentwurf ohne Vertauensschutz nicht mehr ab dem 62., sondern frühestens ab dem 63. Lebensjahr bestehen. Haben Sie also keinen Altersteilzeitvertrag vor dem Stichtag abgeschlossen, besteht voraussichtlich ein Anspruch auf diese Altersrente erst nach Vollendung des 63. Lebensjahres (somit ab Dezember 2016). Der Abschlag würde dann 9,3% betragen, berechnet von dem angehobenen Referenzalter von 65 Jahren und 7 Monaten.
Haben Sie Altersteilzeit vor dem Stichtag vereinbart, hätten Sie weiterhin mit 62 Jahren und einem Abschlag von 10,8% diese Rente beanspruchen können.

von
Karl-Heinz

Vielen Dank für die Auskunft

Interessante Themen

Soziales 

Mindestlohn: Warum Minijobber jetzt aufpassen müssen

Seit dem 1. Juli gilt ein höherer Mindestlohn, und im Oktober steigt er nochmal. Mancher Minijobber muss jetzt genau hinsehen.

Rente 

Steuererklärung: Was Rentner wissen sollten

Auch Rentner müssen eine Steuererklärung abgeben – unter bestimmten Bedingungen. Was für wen gilt.

Soziales 

Pfändungs-Freigrenzen erhöht: Schuldner dürfen mehr behalten

Wer Schulden hat, dem bleibt neuerdings mehr Geld zum Leben. Für wen welche Beträge gelten und was Rentner wissen sollten.

Magazin  Altersvorsorge 

Lebensversicherung verkauft: Was tun?

Immer wieder übertragen Versicherer Policen für die Altersvorsorge an internationale Aufkäufer. Was das für die Kunden bedeutet.

Altersvorsorge 

Tückischer Teilverkauf

Im Alter das eigene Heim zu Geld machen, ohne auszuziehen – ein Immobilien-Teilverkauf klingt verlockend. Doch Experten warnen eindringlich vor den...