langjährig Versicherter

von
Karl Otto

Ich bin Jahrgang 1941 und am 01.04.2004 infolge Arbeitslosigkeit in Rente gagangen.
Einschließlich Studienzeit ( im Versicherungs-verlauf, als Pflichtbeiträge, beitragsgeminderte Zeit, ausgewiesen weil nach DDR Verordnung von 1952 während des Studiums Pflicht-beiträge entrichtet wurden) habe ich 45 Pflichtversicherungsjahre. Mir wird die Rente um 4,8% gekürzt.Ist dies richtig ?
Für ihre Antwort großen Dank.
Mit freundlichen Grüßen.
K. Otto

von
W*lfgang

Zitiert von: Karl Otto

Ich bin Jahrgang 1941 und am 01.04.2004 infolge Arbeitslosigkeit in Rente gagangen.(...) Mir wird die Rente um 4,8% gekürzt.Ist dies richtig ?

Hallo Karl Otto,

ja, das ist richtig. Im Jahre 2004 - wie auch heute - gibt es einen Abschlag bei der Altersrente nach Arbeitslosigkeit bei vorgezogenem Beginn vor dem 65. Lbj.

Das mit den 45 Jahren Pflichtbeiträgen gab es 2004 noch nicht und kommt auch erst bei einem Rentenbeginn ab 2012! HIER gilt aber, dass die 45 Jahre Pflichtbeiträge nur dann von Bedeutung sind, wenn Sie erst ab 65 in Rente gehen - nur in diesem Fall ist die Rente ab 65 ohne Abschlag.

Nebenbei, würden Sie erst heute die Altersrente nach Arbeitslosigkeit beantragen können, wäre Ihr Abschlag höher. Jahrgang 1941 befand sich noch in einer Übergangsregelung mit stufenweiser Erhöhung des Abschlags.

Gruß
w.

Experten-Antwort

Hallo Karl Otto,
inwieweit die 4,8 % Abschlag richtig sind, kann nur gesagt werden, wenn auch der Geburtsmonat bekannt ist. Die Altersgrenze für die abschlagsfreie Inanspruchnahme wurde schrittweise auf das 65. Lebensjahr angehoben.