< content="">

laufenden Riestervertrag frestellen....????

von
B. Csonka

Seit 2006 zahle ich in einen UniProfiRente-Vertrag (gefördert) mit Ansparplan ein. Meine Frau mittelbar. Alter 58/59 JAHRE alt. Da ich vor einem Jahr einen Herzinfarkt hatte,sieht meine Altersprognose nicht so rosig aus. Da ich bis zur Auszahlung noch ca. 10.000 Euro einzahlen müsste,und der Vertrag sich als sehr schlecht erwiesen hat(Umschichtung)spiele ich mit dem Gedanken der Beitragsfreistellung. Wäre es ratsam das Geld anderweitig anzulegen? Wozu raten sie mir? Kann von dem bereits angespartem Geld auch in der Auszahlungsphase 30 % ausgezahlt werden und was geschieht dann mit dem Rest?
Mit freundlichem Gruß
B.Csonka

von
vereni

Hallo B.Csonka,

1. Fakt ist, wenn Sie Ihren Vertrag beitragsfrei stellen, erhält auch Ihre Frau keine Zulagen mehr, das Sie ja nur mittelbar über Sie zulagenberechtigt ist.

2. In der Auszahlungsfase können Sie sich jeweils 30% von beiden Verträgen auszahlen lassen, der Rest muss verrentet werden und zwar egal wie hoch die Rente dann sein wird.

3. Sollten Sie vor Ihrer Frau versterben, kann das Kapital Ihres Vertrages auf den Vertrag Ihrer Frau übertragen werden.

4. Ob es ratsam ist den Vertrag beitragsfrei zu stellen um das Geld andertweitig anzulegen, kann von hier aus nicht beurteilt werden. Dies sollten Sie sich vorab ausrechnen lassen.

Experten-Antwort

Hallo B. Csonka,

dem Beitrag von „vereni“ kann ich uneingeschränkt zustimmen.