Laufender Antrag Altersrente Angaben haben sich geändert

von
Ele

Hallo, wer kann mir da weiterhelfen? Ich habe im Januar meinen Antrag auf Altersrente gestellt und darin angegeben, dass ich nach Rentenbeginn über gewerbliche Tätigkeit ca. 250 Euro hinzuverdienen will. Ich habe mich nun entschieden, das nicht zu tun. Muss ich den Rentenantrag neu stellen oder reicht eine Änderungsmitteilung?

von
W*lfgang

Zitiert von: Ele
Muss ich den Rentenantrag neu stellen oder reicht eine Änderungsmitteilung?
Ele,

eine Mitteilung über 'kein Einkommen' ab Rentenbeginn reicht aus, zumal es eh im zulässigen Bereich gewesen ist, sofern nicht noch ein anders Einkommen zu berücksichtigen ist. Da es auch keine 'hauptberufliche' selbständige Tätigkeit gewesen wäre (Jahreseinkommen unter 5400 steuerrechtlicher Gewinn), müssen Sie auch der Krankenkasse keine extra Mitteilung machen - es sei denn, Sie wären ab Rentenbeginn nur freiwilliges Mitglied, dann könnte der Beitrag natürlich geringer ausfallen.

Gruß
w.

Experten-Antwort

Hallo Ele,

wie W*lfgang bereits ausgeführt hat, reicht die Mitteilung an Ihren Rentenversicherungsträger, dass sich das Einkommen geändert hat.

Interessante Themen

Soziales 

Neue Pfändungsfreigrenzen: Was Schuldner wissen sollten

Schuldner dürfen seit Juli deutlich mehr behalten. Die neuen Pfändungsgrenzen werden meist automatisch berücksichtigt. In manchen Fällen müssen...

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.