Lebensarbeitszeitkonto

von
Herbert

Wer weiß was?:

Ich habe das "Top-Thema Zeit fürs Alter" gelesen. Meine Firma bietet leider keine Lebensarbeitszeitkonten an. Gibt es Lösungen am Markt, die ich ohne Betrieb abschließen kann? (Ich will statt mit 67 mit 63 in Rente und bin 40 Jahre alt).

von
Schade

da brauchen Sie doch keine "Lösungen am Markt".

Wenn in 23 Jahren noch alles so ist wie heute geregelt, können Sie mit 63 in Rente gehen, sofern Sie 35 Versicherungsjahre aufweisen.

Ob Sie bis dahin einen Arbeitgeber haben der so ein Lebensarbeitszeitkonto einrichtet, kann Ihnen heute niemand sagen. Sie könnten sich ja einen entsprechenden AG suchen!

Und ob Sie die 14,4% Abschlag bei Rentenbeginn 63 verkraften können, wer weiß das heute (reich heiraten, erben, Lotto gewinnen..., vorher sterben)?

Aber vielleicht kommt ja auch alles ganz anders - fragen Sie doch mal die Politiker, die 2009 von Ihnen in den Bundestag gewählt werden wollen.

Sinnvoll wäre auf jeden Fall die nächsten 23 Jahre zum Aufbau einer zusätzlichen Altersvorsorge zu nutzen.

Experten-Antwort

Wie schade schon ausgeführt hat, haben Sie weiterhin die Möglichkeit mit 63 in Rente zu gehen. Allerdings erhöht sich der Abschlag auf 14,4 %.