Lebensversicherung auflösen für Rürup?

von
Hans-Josef

Hallo!

Ich bin 43 Jahre alt und selbstständig. Ich bin nicht BU-versichert und habe einen Netto-Gewinn von ca. 1500 € im Monat.
Für meine Altersvorsorge habe ich eine Rürup-Versicherung (50€ monatlich), eine Kapital-LV (250 € monatlich, Rendite ca. 3%, Laufzeit bis Ende 2022) und eine LV (200€ monatlich, Rendite ca. 3,75%, Laufzeit bis Ende 2013 – läuft 12 Jahre).
Nun habe ich mich von einem Versicherungsberater informieren lassen und dieser hat mir folgende Vorschläge gemacht:
Beide LVs beitragsfrei stellen und stattdessen eine neue Rürup-Versicherung abschließen:
300 €, Aachen Münchener, 3% Dynamik, 500 BU
Ebenfalls eine Rentenversicherung:
300€, Aachen Münchener, 3% Dynamik, 1000 BU
Alternativ hat er mir noch empfohlen, eventuell eine LV aufzulösen und das Geld daraus direkt in die Rürup-Versicherung einzuzahlen.
Ich könnte natürlich meine 50€ Rürup einfach erhöhen, aber dann hätte ich keine BU und der Berater will natürlich einen neuen Vertrag abschließen.
Was sind Eure Meinungen zu diesem Fall? Könnt Ihr mir Tipps geben? Auf was sollte ich achten?
Vielen Dank!

von
RFn

"... aber dann hätte ich keine BU und der Berater will natürlich einen neuen Vertrag abschließen."
1. Ein Versicherungsvertreter denkt natürlich zuerst an seine fette Provision für neue Verträge.
2. Ein Versicherungsvertreter darf nur Produkte der Versicherungsgesellschaft anbieten, bei der er unter Vertrag steht. Ob sein Angebot das günstigste ist, kann niemand sagen.
--------------------------------------------------------------------
Hier wird wohl kaum Jemand totsichere Tipps geben können, sondern nur individuelle Meinungen.
Sie könnten höchstens bei einer Verbraucherzentrale nachfragen, ob die Ihnen angebotenen Versicherungen wiklich zu den günstigeren gehören.

von
Nix

Jede Form von Auflösung/Kündigung eines bestehenden Vertrages und Neuabschluss einer neuen Rürup-Rente sowie die von Ihrem Berater angedachte Dynamisierung von jährlich 3% bringt Ihrem Berater immer wieder neue Provisionen ein.

Deshalb hat er Ihnen dazu geraten.

Eine auf Ihre Person abgestimmte Beratung erhalten Sie, wenn Sie Ihren "Kram" packen und gegen einen geringen Obulus eine Verbraucherzentrale aufsuchen.

Wieso auf einmal die bestehende Rürup-Verischerung EUR 50,-- monatlicht nicht mehr gut sein soll, verstehe ich überhaupt nicht.
Fest steht: Eine neu abgeschlossene Versicherung bringt eine geringere Mindestverzinsung = weniger Geld für SIE! und neue Provision für Ihren Berater!!!!

Entweder Sie lassen alles so laufen, wie es ist, oder Sie lassen sich bei der Verbraucherzentrale unabhängig und genau auf Ihren Fall abgestimmt beraten!

Viele Grüsse
Nix

von Experte/in Experten-Antwort

Tatsächlich ist es an dieser Stelle schwer, konkret Tipps zu geben.
So wie Sie Ihre Frage formuliert haben, habe ich den Eindruck, dass Ihnen bei den Vorschlägen des Beraters nicht ganz wohl ist und auch ich würde Ihnen daher zu einem persönlichen Gespräch bei der Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung sowie (gegen Gebühr) bei einer Verbraucherberatungsstelle raten.

Ich hätte da selbst ein paar Fragen, die mir da in den Sinn kommen: Soll denn Ihre "alte" Rürup-Versicherung parallel zur neuen weiterlaufen? Welche Vorteile bietet die vom Berater vorgeschlagene Rürup-Rente im Vegleich zum bereits bestehen Vertrag, sodass es sich nicht lohnt, die bisherige Rürup-Rente zu erhöhen?

Wurden denn noch weitere Möglichkeiten für Sie berechnet? Beispielsweise für den Fall, dass Sie einen EM-Schutz wünschen, ob Sie evtl. zusätzlich eine günstige priv. BU-Versicherung abschließen, die bisher bestehende Rürup-Rente erhöhen und eine oder beide LVen beitragsfrei stellen?

M.E. kann es nicht von Nachteil sein, anhand weiterer Varianten und Produkte verschiedener Anbieter Vergleiche einzuholen, damit Sie dann abschließend wirlich die Zahlen bzw. Beträge miteinander vergleichen können.

von
Nix

Fragen Sie bitte Ihren Berater auch, ob er von seiner Lebensversicherungsgesellschaft dazu motiviert wurde, Altverträge zu kündigen, weil diese höhere Mindestverzinsungen aufweisen, als ein neu abgeschlossener Vertrag in der aktuellen niedrigsten Zinslage an Mindestverzinsung für Sie in der Zukunft bringen würde.

Viele Lebensversicherer gehen dazu über, Ihre Kunden zu motivieren, die hochverzinsten Altverträge zu kündigen und Neuverträge abzuschliessen.

Das schreit regelrecht nach dem Versicherungs-Ombudsmann.

Einen schönen Abend!

Nix

von
andjessi

Bedenken Sie auch, dass die beiden KLV-Altverträge zu einer steuerfreien Auszahlung führen, während die Rürup später ja versteuert werden muss.