Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben

von
Haus

Liebe Experten,
ich stehe den ganzen Tag im Verkauf hinter einer Theke. Nun hat mich mein Arzt darauf gebracht eine Stehhilfe/Stehsitz anzuschaffen. Kann diese durch die Rentenversicherung gefördert werden oder ist hierfür mein Arbeitgeber zuständig?
Herzlichen Dank für Ihren Rat.

von
W*lfgang

Zitiert von: Haus
Kann diese durch die Rentenversicherung gefördert werden
Haus,

die DRV kann Ihnen so genannte "Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben" anbieten (früher als klar verständliche 'berufsfördernde Reha-Maßnahmen' bezeichnet). Dazu gehört auch die Unterstützung/Kostenübernahme für geeignete/notwendige Arbeitsmittel.

Antragsformulare dazu finden Sie hier:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/04_formulare_und_antraege/01_versicherte/03_reha/_DRV_Paket_Rehabilitation_Leistungen_zur_Teilhabe.html;jsessionid=4E1A7A4D1A59C2C8ACFF1972BFF587EA.cae01

Alternativ wenden Sie sich an die nächste Beratungsstelle, die berät Sie/füllt mit Ihnen die Vordrucke aus.

Gruß
w.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Haus,

sog. Sitzhilfen können nach § 33 Abs. 8 Nr. 4 SGB IX im Rahmen der Hilfsmittelversorgung vom Rentenversicherungsträger übernommen werden, wenn sie zur Ausübung einer bestimmten Tätigkeit an einem konkreten Arbeitsplatz notwendig sind und die Versorgung mit einem solchen Spezialstuhl wegen der Behinderung erforderlich ist und durch die Gewährung der Sitzhilfe die Erhaltung eines Arbeitsplatzes ermöglicht wird.

Für die Prüfung der Anspruchsvoraussetzungen ist es notwendig, dass Sie einen entsprechenden Antrag auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (hier: Hilfsmittel) bei Ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger stellen. Wo sich Ihre nächstgelegene Beratungsstelle befindet, erfahren Sie übrigens in der Beratungsstellensuche auf dieser Seite.