Leistungsansprüche aus einer Versicherung nach § 7 SGB VI

von
BKK Groz-Beckert

Liebes Expertenteam,

Unter welchen Voraussetzungen haben Versicherte nach § 7 SGB VI bei Beitragszahlung in Höhe der Mindestbeitragsbemessungsgrundlage nach § 167 SGB VI einen Anspruch auf medizinische Leistungen zur Rehabilitation und auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben?

Ruhen diese Leistungen im Falle eines vorübergehenden oder dauerhaften Auslandsaufenthaltes?

von
Bernhard

In der Regel nur, wenn die Wartezeit von 15 Jahren erfüllt ist, sehen Sie sich die §§ 10 und 11 im SGB VI an.

Nach § 51 SGB VI zählen auch Zeiten mit freiwilligen Beiträgen zur Wartezeit von 15 Jahren.

Bei Auslandsaufenthalt ist vor allem wichtig, ob in dieser Zeit eine versicherungspflichtige Beschäftigung vorliegt, und ob es ein Sozialversicherungsabkommen gibt, sofern § 11 Abs. 2. Nr 1 SGB VI Voraussetzung ist.

Liegt während des Auslandsaufenthaltes keine Versicherunspflicht vor, kann ein Anspruch ganz erlöschen, ein Auslandsaufenthalt hemmt nicht den Ablauf der Frist in § 11 Abs. 2 SGB VI.