lfd.Rentenantrag-Widerspruch und Krankengeld

von

Hallo,
ich hoffe in Bezug auf o.g. Thema gibt es Hilfe.

Derzeit läuft Rentenantrag und beziehe gleichzeitig Krankengeld.

Wie sieht es aus, sollte der Rentenantrag nicht durchgehen, werde ich natürlich Widerspruch einlegen, soweit klar.

Aber wie sieht es dann mit dem Krankengeld aus? Der Krankenkasse muss ich ja dann mitteilen, dass der Rentenbescheid nicht erteilt wurde ich dann aber in Widerspruch gehe. Da ich ja weiter krank bin, erhalte ich auch weiterhin Krankengeld während des Widerspruches?

Danke.

gruss

Experten-Antwort

Bezüglich Krankengeld wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Krankenkasse.

von
Versichertenberater

Hallo hä,

Ihre Krankenkasse erhält ebenfalls eine Nachricht von der Rentenversicherung ob die Rente genehmigt wurde oder auch wenn diese abgelehnt wurde.
Teilen Sie der Kasse dann einfach mit, dass Sie Widerspruch eingelegt haben und schon bekommen Sie weiterhin Krankengeld.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Betriebliche Altersvorsorge auch nachträglich vor Pfändung geschützt

Mit dem Pfändungsbeschluss Ihres Ex-Manns schließt eine Frau eine betriebliche Altersversorgung ab. Der Mann klagt bis zum Bundesarbeitsgericht. Warum...

Rente 

Wer 2022 in Rente gehen kann

2022 winkt dem Jahrgang 1956 die Rente. Aber auch Jüngere können unter bestimmten Voraussetzungen in den Ruhestand gehen. Was für wen gilt.

Rente 

Rentenbesteuerung: Wer wie von der Reform profitiert

Die neue Bundesregierung will die Rentenbesteuerung neu regeln. Was bringt das konkret? Die ersten Modellrechnungen.

Soziales 

Krankenversicherung und Pflege: Was sich 2022 ändert

Für Arbeitnehmer, Eltern, Pflegende und Behinderte: die wichtigsten Neuerungen in der Kranken- und der Pflegeversicherung.

Altersvorsorge 

Baufinanzierung: Die 7 wichtigsten Fragen und Antworten

Von Annuität bis Zinssatz: Wie funktioniert eigentlich ein Baukredit? Eine Schnelleinstieg für angehende Häuslebauer.