LTA

von
Maria

Guten Tag!

Ich habe während einer medizinischen Rehabilitation den LTA-Antrag gestellt. Ich würde gerne Physiotherapeutin werden.
Mir wurde in der Reha sogar dazu geraten und es entspricht genau meinen Wünschen.
Ist das innerhalb dieser Maßnahme möglich?

Freundliche Grüße,
Maria

von
Nix

Bitte warten Sie den Entlassungsbericht ab. Warten Sie, bis dieser beim RV-Träger angekommen und ausgewertet wurde.
Dann erhalten Sie von dort einen Beratungstermin bei Ihrem Fachberater für Rehabilitation.
Sich vorher dort zu melden---bevor der Entlassungsberihcht der Klinik da ist - bringt überhaupt nichts und beschleunigen können Sie ebenfalls nichts.

Sie werden vom RV-Träger angeschrieben, sobald der Entlassungsbericht dort ausgewertet worden ist.
Gerne können Sie einen Brief = Zweizeiler schreiben

Sehr geehrte Damen und Herren!

Ich bitte um ein Beratungsgespräch bei Ihrem Fachberater für Rehabilitation.
Mit freundlichen Grüssen

xxxxxx

Dann können Sie sicher sein, dass Ihr Wunsch nach einem Beratungsgespräch - egal wie die Auswertung des Entlassungsgesprächs ausgeht, nicht untergeht.

Dann erhalten Sie auf jeden Fall einen Beratungstermin beim Fachberater für Rehabilitation und können dann bei ihm auch die Frage klären, ob für Sie eine Umschulung zur Physiotherapeutin in Frage kommt.
Wenn sich das Ausbildungsziel innerhalb von 2 Jahren realisieren lässt, wird auch der RV-Träger keine Einwände dagegen haben.

Ein schönes Wochenende!
Nix

Experten-Antwort

Ich verweise auf die Antwort von Nix.

von
Maria

Vielen Dank für die Antworten!

Die Physiotherapeuten-Ausbildung (schulisch) dauert aber drei Jahre. Was könnten denn die Einwände des Beraters sein? Besteht bei dieser Art der Ausbildung denn überhaupt eine Chance sie durchzukriegen? Die Empfehlung wird auf jeden Fall im Entlassungsbericht stehen.

LG, Maria

Experten-Antwort

Ich kenne Leute, die an einer dreijährigen Ausbildung zur/zum Physiotherapeutin/ Physiotherapeutin teilnehmen.

Es kommt eben auch stark auf die medizinische Betrachtungsweise an, ob Sie in der Lage sind, eine solche Ausbildung aufgrund Ihrer Erkrankungen zu absolvieren, erfolgreich zu beenden und anschließend diese Tätigkeit auch auszuüben.

Dies wäre in einem Gespräch mit einem Reha-Fachberater abzuklären.

Experten-Antwort

Zu meinem Beitrag möchte ich ergänzen, dass es sich bei den o.g. Personen um Leute handelt, die an der Ausbildung als LTA teilnehmen!

von
Maria

Das lässt hoffen!
Nochmals ganz herzlichen Dank!
Maria

Experten-Antwort

Auf jeden Fall ein schöner Beruf.
Ich drücke Ihnen die Daumen!

von
Maria

Vielen Dank, das kann ich gut gebrauchen!