LTA

von
Kaffeetante

Einem Bekannten von mir wurde in der Reha eine LTA in Teilzeit empfohlen. Der Mann ist Jahrgang 1966, also 55 Jahre alt.

Was erwartet ihn jetzt? Welche Möglichkeiten der Teilzeit LTA gibt es, wo finde ich so etwas, bzw wer bietet das an?

Vielen Dank im Namen meines Bekannten.

von
Schade

Das muss der Bekannte selbst mit dem Rehaberater der DRV rausfinden.

Da wird keiner im Forum auf die Suche gehen. Denn wenn ich Ihnen eine Teilzeit LTA in Freiburg rausfinde, der Kunde aber in Magdeburg wohnt, ist das kaum sinnvoll.

von
Siehe hier

Zitiert von: Kaffeetante
Einem Bekannten von mir wurde in der Reha eine LTA in Teilzeit empfohlen. Der Mann ist Jahrgang 1966, also 55 Jahre alt.

Was erwartet ihn jetzt? Welche Möglichkeiten der Teilzeit LTA gibt es, wo finde ich so etwas, bzw wer bietet das an?

Vielen Dank im Namen meines Bekannten.

Ihr Bekannter kann sich auch hier erst einmal grundsätzlich über die möglichen Formen einer LTA informieren.
Beachten Sie hier am Ende der Seite auch die Broschüre, in der das Thema noch ausführlicher behandelt wird.

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Reha/Berufliche-Reha/berufliche-reha_node.html

Und je nachdem, ob er noch eine Arbeitsstelle hat, also es eher eine 'Wiedereingliederung' wird mit Umgestaltung des Arbeitsplatzes oder eine Umschulung, ergeben sich sicher noch weitere Fragen.
Diese sollte Ihr Bekannter dann mit seiner zuständigen Rentenversicherung klären. Dort hat er dann auch den von 'Schade' bereits erwähnten Rehaberater, der für alle diesbezüglichen Themen von Antragstellung bis ggfs. Bildungsträger finden dann sein Ansprechpartner sein wird.

Experten-Antwort

Hallo Kaffeetante,
ich kann ihrem Bekannten auch nur das Gespräch mit den Reha-Fachberatungsdienst empfehlen (sh. auch Antwort von Schade).
Zu allgemeinen Informationen rund um das Thema LTA-Berufliche Rehabilitation hat `Siehe hier`schon einen passenden Broschürenlink angeboten.

Individuelle Auskünfte kann dieses Forum fallbezogen leider icht anbieten. Grad der Bereich LTA bietet sehr viele Möglichkeiten, ist aber auch immer von sehr individuellen Gegebenheiten abhängig (z.B. was kann berufsmäßig noch geleistet weren, gibt es (noch) ein Beschäftigungsverhältnis, welche Fähigkeiten/Fertigkeiten und auch Wünsche/Vorstellungen hat der Betroffene).

von
Irrtiert

Mir wurde von einem Rehaberater gesagt, es gäbe LTA in Teilzeit nur für Leute, die es quasi nebenberuflich machen oder Eltern von kleinen Kindern sind.

Mich würde mal interessieren, welche Art von LTA es wirklich in Tz gibt, z.B. für Leute, die nicht mehr so belastbar sind.

von
mehr als nur Kurse

LTA ist recht vielfältig.
Beim Eingliederungszuschuss sucht sich der Betroffene selbst eine Arbeit und der Arbeitgeber kriegt für die Anfangszeit einen Lohnkostenzuschuss. Ob das jetzt eine Vollzeit- oder Teilzeitstelle ist, spielt erstmal keine Rolle.
Auch eine Unterstützung im Bewerbungsverfahren (typischerweise durch IFD, gibt aber auch andere Anbieter) kann finanziert werden. Da gibt es nur einzelne Gesprächstermine.

Richtige Kurse/Umschulungen sind natürlich immer etwas problematisch und definitiv nicht das Regelangebot. Wer aber gute Gründe dafür hat (Kindererziehung, teilweie Erwerbsmiderung), dem wird so weit wie möglich geholfen.

von
Irrtiert

Zitiert von: Kaffeetante
Einem Bekannten von mir wurde in der Reha eine LTA in Teilzeit empfohlen. Der Mann ist Jahrgang 1966, also 55 Jahre alt.

Was erwartet ihn jetzt? Welche Möglichkeiten der Teilzeit LTA gibt es, wo finde ich so etwas, bzw wer bietet das an?

Vielen Dank im Namen meines Bekannten.

Ich bezog mich hierauf.
"Teilzeit" klang für mich nach mehr als z.B. nur ca einmal pro Woche, wodurch ich von einem Kurs / einer Maßnahme ausging.

Da ich selbst interessiert an einer Teilzeitmaßnahme bin, war ich neugierig geworden.