LTA

von
Anonym

Am 22.11. stellte ich folgenden Sachverhalt in das Forum (eine Experten-Antwort liegt vor).:

LTASehr geehrte Damen und Herren, 

bitte um Antwort auf diese (einfache) Frage:

Es wurden Leistungen zur Teilhabe, in diesem Fall eine BFW-Umschulung, genehmigt. Meine EM-Rente würde normalerweise erst in einigen Monaten enden (befristet). In diesem Zeitraum beginnt allerdings die LTA-Maßnahme (Vorfeldmaßnahme bzw. Qualifizierung). Nun meine (eindeutige)Frage: Läuft die Rentenzahlung weiter (für wie lange?) oder bin ich ab dem ersten Tag der Vorfeldmaßnahme durch das Übergangsgeld abgesichert? Anmerkung: ich lenne dieses "Forum" mit seinen "Nutzern" inzwischen ganz gut. Also bitte keine Irreführung durch die altbekannten "Forenmitglieder" (GroKo, ???, usw.), sondern lediglich eine Antwort auch diese sehr einfache, eindeutige Frage. Vielen Dank.

Mir wurde letztlich dazu geraten, den Reha-Berater zu kontaktieren. Dieser ist nun für 2 Wochen nicht erreichbar.

Ich möchte eine Frage dazu stellen:

Die Erwerbsminderungsrente läuft regulär (es liegt kein Antrag auf Verlängerung der EMR vor) 3 Monate nach Umschulungsbeginn ab. Ist es zumindest ab diesem Zeitpunkt eindeutig, dass Übergangsgeld gezahlt wird?

von
W*lfgang

Zitiert von: Anonym
Die Erwerbsminderungsrente läuft regulär (es liegt kein Antrag auf Verlängerung der EMR vor) 3 Monate nach Umschulungsbeginn ab.
Anonym,

für meinen 'Geschmack' sollten Sie auch den Antrag auf Weiterzahlung/umgehend stellen. Wer weiß, was 1-12 Wochen in der LTA passiert und vielleicht weiterhin EM besteht/Sie aus der LTA fliegen - in diesem Fall haben Sie zumindest den ersten bürokratischen Schritt schon hinter sich: der Weiterzahlungsantrag liegt vor.

Gruß
w.
mM 'ersetzt' Übergangsgeld die Rentenzahlung, auch über das Leistungsende der EM-Rente hinaus, ...den 'Rest' überlasse ich den Spezialisten :-)

von
Anonym

Ok, auf weitere Antworten verzichte ich. Wahrscheinlich werden hier die IP Adressen der Versicherten abgespeichert. Ich wende mich an meinen Berater.

von
Schilas Mama

Zitiert von: Anonym

Ok, auf weitere Antworten verzichte ich. Wahrscheinlich werden hier die IP Adressen der Versicherten abgespeichert. Ich wende mich an meinen Berater.

Ja "DAS" nenne ich doch mal eine gute Idee.

Vielleicht verstehen Sie ja die Erklärungen Ihres Beraters !!!!!!!!!

Experten-Antwort

Hallo Anonym,

bei Durchführung von Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (berufliche Rehabilitation) besteht nach den gesetzlichen Vorschriften grundsätzlich Anspruch auf Übergangsgeld.
Sie sollten sich entweder von Ihrem Rehafachberater oder in seiner Abwesenheit vom zuständigen Sachbearbeiter der Reha-Abteilung beraten lassen, ob vorsorglich auch ein Antrag auf Weitergewährung der Erwerbsminderungsrente gestellt werden sollte.