LTA dem Grunde nach bewilligt und Zuschuss

von
Garfield

Mir wurde LTA dem Grunde nach bewilligt. Rehafachberater soll sich bei mir melden um weiteres zu besprechen.

Im Bescheid gibt es einen Zusatz, dass die DRV bereit ist, einen Zuschuss für den Arbeitgeber zu zahlen, für den fall, dass ich einen leidensgerechten Arbeitsplatz finde.

Gibt es jetzt nur den Zuschuss oder ist noch mehr möglich?

Muss dazu noch saagen, dass die Rehaklinik mich berufsunfähig entlassen hat. bin nach 61 geboren.

von
DRV

Warten Sie das individuelle Gespräch mit Ihrem Rehafachberater ab. Dieser kennt Ihre Situation und kann entsprechend Auskunft geben.
Spekulationen in einem Forum sind da nicht hilfreich.

von
garfield

Wie lange dauert es, bis der Termin beim Rehafachberater ist?

findet dieser statt, bevor die widerspruchsfrist für den bescheid endet oder hinterher?

Spekulieren möchte ich nicht, ganz sicher nicht. Muss aber wissen was sache ist bevor die widerspruchsfrist endet, und ich nichts mehr unternehmen kann. Den Zuschuss kann ich nicht gebrauchen.

von
DRV

Wenden Sie sich bezüglich Ihres Gesprächsbedarfs an Ihren zuständigen Rententräger und erkundigen Sie sich nach dem vorgesehenen Termin mit Ihrem Rehafachberater.
Mehr Ihnen konkret helfende Informationen kann Ihnen das Forum nicht bieten.

von
Ian

Zitiert von: Garfield
Mir wurde LTA dem Grunde nach bewilligt. Rehafachberater soll sich bei mir melden um weiteres zu besprechen.

Im Bescheid gibt es einen Zusatz, dass die DRV bereit ist, einen Zuschuss für den Arbeitgeber zu zahlen, für den fall, dass ich einen leidensgerechten Arbeitsplatz finde.

Gibt es jetzt nur den Zuschuss oder ist noch mehr möglich?

Muss dazu noch saagen, dass die Rehaklinik mich berufsunfähig entlassen hat. bin nach 61 geboren.

Es ist natürlich mehr für Sie drinn. Sie könnten z.B.das Abi
machen unddanach studieren. Die Kosten trägt die DRV bezw.der
Beitragszahler. Oder Sie machen sich selbstständig und eröffnen
ein Geschäft. Auch würde die DRV die Kosten übernehmen. Sie wurden
von der Reha-Klinik sicher nicht "berufsunfähig" entlassen sondern
arbeitsunfähig für Ihre letzte Tätigkeit. Im übriegen sollten Sie
sich beim Rehaberatungsdienst melden für einen Beratungstermin.

Experten-Antwort

Hallo Garfield,

zur Klärung Ihrer Fragen kontaktieren Sie bitte den zuständigen Fachberater für Rehabilitation.

Informationen zum Leistungsspektrum der beruflichen Rehabilitation finden Sie in der Broschüre "Berufliche Rehabilitation: Ihre neue Chance":

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/03_broschueren_und_mehr/01_broschueren/01_national/berufliche_reha_ihre_chance.pdf?__blob=publicationFile&v=23