LTA Maßnahme - Zeit danach

von
Niklasfit

Hallo zusammen,

Ich befinde mich zurzeit in einer LTA Maßnahme der Deutschen Rentenversicherung. Bei dieser habe ich die Möglichkeit, über Praktika einen Job zu finden.

Leider stellt sich das wegen Corona sehr schwierig dar.

Nun meine Frage:

Was passiert, wenn ich bis zum Ende der Maßnahme keinen Job gefunden habe? Was passiert dann mit dem Übergangsgeld, das ich während der Maßnahme erhalte?

Liebe Grüße!

von
danach

Das Übergangsgeld, das Sie während der Maßnahme bekommen, bekommen Sie unabhängig vom Erfolg der Maßnahme. Sie müssen also nichts zurückzahlen, nur weil Sie leider keinen Job gefunden haben.
Unter bestimmten Umständen zahlt die DRV bis zu 3 Monate noch weiter, allerdings einen etwas niedrigeren Betrag. Das nennt sich dann nachgehendes Übergangsgeld. Genaueres können Sie bei Ihrem Kursleiter oder Ihrem Reha-Fachberater erfahren.

Ansonsten müssen Sie halt weiter eine Arbeit suchen und sich bewerben.

Experten-Antwort

Zitiert von: Niklasfit
Hallo zusammen,

Ich befinde mich zurzeit in einer LTA Maßnahme der Deutschen Rentenversicherung. Bei dieser habe ich die Möglichkeit, über Praktika einen Job zu finden.

Leider stellt sich das wegen Corona sehr schwierig dar.

Nun meine Frage:

Was passiert, wenn ich bis zum Ende der Maßnahme keinen Job gefunden habe? Was passiert dann mit dem Übergangsgeld, das ich während der Maßnahme erhalte?

Liebe Grüße!

Hallo Niklasfit,

das Übergangsgeld, welches Sie während der Durchführung der Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben erhalten haben, steht Ihnen uneingeschränkt zur Verfügung, auch im Falle eines "erfolglosen" Maßnahmeabschlusses.

Ziel einer Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben ist es, eine möglichtst dauerhaufte Wiedereingliederung in das Erwerbsleben zu erreichen. Gegebenenfalls kommen nach Abschluss dieser Maßnahme noch weitere Folgemaßnahmen in Betracht. Hierzu empfehlen wir Ihnen, sich mit Ihrem Reha-Fachberater in Verbindung zu setzen.

Ebenso besteht die Möglichkeit, dass nach Abschluss der Maßnahme Anschlussübergangsgeld für 3 Monate gewährt wird, soweit kein Anspruch mehr auf Arbeitslosengeld besteht. Besteht ein (Rest-) Anspruch auf Arbeitslosengeld, vermindert sich der Anspruch auf Anschlussübergnagsgeld, die Agentur für Arbeit ist vorrangig in der Leistungspflicht. Das bedeutet für Sie, soweit keine weiteren Leistungen über den Rentenversicherungsträger in Betracht kommen, dass Sie sich mit der Agentur für Arbeit in Verbindung setzen müssen.

Wir wünschen Ihnen für Ihre berufliche Zukunft alles Gute.

Mit freundlichen Grüße,
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung