LTA nicht zielführend und med Reha

von
Samira

Sehr geehrte Damen und Herren,
seit 2 Monaten nehme ich an einer neurologischen LTA teil.
Leider bekomme ich nicht die Unterstützing, die ich bräuchte. Notwendige Software fehlt (Freshminder, etc). Mit Rehacom kennt sich das Psrsonal noch nicht aus, Hi weise des Klinischen Beiropsychologen dazu werden ignoriert.Die EDV Schulungsprogramme bestehen aus MS Office 2010, die nicht mehr marktüblich sind statt Windows 10 ist es max Windiws 8. Für den erfolgreichen Wiedereinstieg benötigt man jedoch die neue Software. Windows 10 und Odfice 365 funktionieren jedoch anders als die Vorgänger.
Fehlende Arbeitsplatzergonomie wird durch Stapel unter dem Monitor ausgeglichen und ansonsten soll man möglichst schnell in irgendwelche Praktika. Diese sollen die Belastbarkeit zeigen und steigern. Von allein steigert sie sich jedoch nicht.
Was kann ich tun?
Zudem steht eine med.Reha an. Der Träger meinte, wenn ich diese beantrage, wäre die Maßnahme beendet, weil die Abwesenheit die Anwesenheit übersteige. Das klingt ein wenig nach Erpressung. Insgesamt habe ich den Eindruck, dass ich hier weniger Fortschritte als vorher mache. Die med. Reha ist nötig, um wieder schmerzfrei und damit belastbarer zu werden.
Auch möchte ich die LTA nicht am Wohnort ausüben, weil ich zum einen mehr Unterstützung brauche und über stationäre Reha-Optionen nicht aufgeklärt wurde und zum anderen nicht mehr dort leben möchte.
Ohne Unterstützung kann ich jedoch nicht umziehen. Welche Möglichkeiten eines Wechsels bestehen? Wie und wo erhalte ich Unterstützung? Was passiert, wenn ich die Reha beantrage? Wie werde ich so geförder, dass ich eine reelle Chance auf dem Arbeitsmarkt habe?
Am liebsten würde ich die Reha machen und im Anschluss eine berufliche Qualifizierung, gern auch stationär.
Ich freue mich auf Ihre Nachricht.

Experten-Antwort

Hallo, Samira,

grds. empfehlen wir Ihnen im Bereich der Reha-Fachberatung, den/die zuständigen Berater/in aufzusuchen um dort die genannten Probleme (Unzufriedenheit mit der Maßnahme, Wechsel der Reha-Stätte, Unterbrechung wegen anstehender med. Reha, Umzug und den damit verbundenen Konsequenzen) zu schildern. Sofern Sie mit der Durchführung bzgl. der Art und Weise nicht zufrieden sind, können Sie den durchführenden Träger ebenfalls direkt darüber in Kenntnis setzen. Hier im Forum können wir diese Fragen nur ungenügend beantworten, da es bundesweit viele verschiedene unterschiedliche Möglichkeiten im Bereich von LTAs gibt und teilweise trägerspezifisch daraus resultierend unterschiedlich vorgegangen wird. Daher nochmals der Verweis auf die für Sie zuständige Reha-Fachberatung.

von
Samira

Mit dem Träger hatte ich bereits gesprochen. Das Gedpräch hatte viel Luft nach oben. Den Vorschlag mit dem Reha-Berater greife ich gern auf. Vielen Dank.