< content="">

LTA und dann

von
heiner

Hallo liebe User,

meinem Antrag auf LTA wurde im Grunde zugesprochen. Nun ist es aber so das ich seit März dieses Jahres zu Hause sitze und quasi zum warten verdonnert bin. Ich würde gerne im nächsten Jahr eine Umschulung machen, wenn dem natürlich auch von psychologsicher seite her zugesprochen wird. Es ist aber so das ich laufend absagen bekomme in Sachen Umschulunsplätze und ich auch so langsam keine Lust mehr habe da noch weiter zu suchen. Ich sitze seit März zu hause und kann ehrlich gesagt nichts machen. Ich darf keinen Job annehmen weil mir gesagt worden ist, das dann mein Antrag auf LTA erlischt. Die DRV schiebt den weiteren Verlauf auf das BFW ab und sagte mir, das mich das BFW unterstützt und so weizter und sofort. wenn ich slebst schon keinen Platz finde wie soll dann das BFW für mich etwas finden. Mittlerweile habe ich schon überlegt, das ich mich an der Techniker bewerbe um dort den staatlich geprüften Techniker zu machen. Ich fühle mich auch ehrlich gesagt damit etwas wohler weiss ich keinen Sinn mehr sehe noch weiter zu suchen nach einem geeignten Umschulungsplatz. Außerdem ist es doch eigentlich meine Sache was ich mache. Die DRV fördert mich ja eh nur 24 Monate und ich glaube das ich damit besser fahre wenn ich die Technikerschule besuche. Fördert dies die DRV

von
KSC

Niemand verbietet Ihnen Initiative zu ergreifen.

Was konkret gefördert wird, besprechen Sie einzelfallbezogen bitte mit Ihrem Rehaberater oder der Sachbearbeitung Ihres RV Trägers - die Telefonnummer sollte auf dem Bewilligungsbescheid stehen.

Wenn Sie alternativ etwas finden, wäre es auch gut - im schlimsten Fall erhalten Sie keine staatlichen Förderungen....

Experten-Antwort

Guten Morgen Heiner,
es ist gut, dass Sie sich nach Ihrer Eignung und Ihren Neigungen orientieren, das ist gewünscht und bei einer beruflichen Umorientierung auch sehr erfolgversprechend. Dennoch sollten Sie Ihre Ideen mit dem Reha-Fachberater Ihres Rentenversicherungsträgers besprechen und ggf. eine Lösung finden.
Schöne Adventszeit

von
heiner

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Habe allerdings noch eine Frage an den Experten. Wird den eine Technikerschule gefördert ich meine Grundsätzlich? Die Schule geht ja 24 Monate und das ist ja auch die Zeit die maximal gefördert werden kann. aus vielen anderen foren habe ich schon erfahren können das die DRV so eine schule fördert- Oder hängt dies von der arbeitspschiologischen Befundung ab?

von
???

Grundsätzlich kann der Besuch einer Technikerschule natürlich gefördert werden. Die DRV wird das jedoch nur tun, wenn auch der erfolgreiche Abschluss zu erwarten ist. Da kann dann schon ein arbeitspsychologischer Befund oder ähnliches bei der Entscheidung mit berücksichtigt werden.

Experten-Antwort

Konkrete Einzelfälle können in diesem Forum leider nicht umfassend geprüft und / oder entschieden werden.

Ansprechpartner ist in jedem Fall - wie schon gesagt - Ihr zuständiger Rehabilitations-Fachberater oder auch Ihr Sachbearbeiter bei der Rentenversicherung. Sie sollten in jedem Fall umgehend mit diesen Kontakt aufnehmen!

Grundsätzlich ist auch eine Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben an einer Techniker-Schule denkbar. Es macht aber wenig Sinn, sich dort anzumelden, wenn man noch keine entsprechende Kostenzusage von seinem Rentenversicherungsträger hat.