LTA / Zwischenübergangsgeld

von
Raq

Hallo,

Entlassung aus med. Reha (durch DRV) mit der Einschätzung: unter 3h im bisherigen Beruf, 6+h auf dem ersten Arbeitsmarkt. LTA-Antrag während der Reha gestellt, da von Ärzten angeraten.
Entlassungsempfehlung: LTA im Sinne der Findung einer leidensgerechten Tätigkeit, Arbeitsunfähigkeit bis LTA Beginn.

Krankengeld-Aussteuerung im Juli, danach folglich ALG1 (aber weitere Arbeitsunfähigkeit).

Ab welchem Zeitpunkt kann ich einen Antrag auf Zwischenübergangsgeld stellen? Reicht dazu die Entscheidung für eine LTA "dem Grunde nach" oder welchen Meilenstein muss ich dafür im LTA-Verfahren erreicht haben?

Experten-Antwort

Hallo Raq,

Voraussetzung für die Weiterzahlung des Übergangsgeldes ist, dass der Leistungsempfänger entweder arbeitsunfähig ist und ein Anspruch auf Krankengeld nicht mehr besteht oder ihm eine zumutbare Beschäftigung nicht vermittelt werden kann. Beide Voraussetzungen sind alternativ zu prüfen.

Bitte lassen Sie Ihren Anspruch auf Zwischenübergangsgeld wegen Arbeitsunfähigkeit zeitnah direkt durch die Reha-Sachbearbeitung prüfen.
Ein möglicher Anspruch könnte nach der Aussteuerung aus dem Krankengeldbezug bestehen.

von
Fraglich

Meines Wissens muss die Aussteuerung aus dem Krankengeld bereits bei Ende der Reha vorliegen, da es um eine "Weiter"-Zahlung des ÜG geht. Seien Sie also erstmal nicht zu optimistisch, dann können Sie nur positiv überrascht werden.

von
Abschläge

Hilfreiche Fachlektüre zum Thema:

https://rvrecht.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/rvRecht/01_GRA_SGB/09_SGB_IX/pp_0051_75/gra_sgb009_p_0071.html

https://rvrecht.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/rvRecht/05_Normen_und_Vertraege/04_Rehabilitation/03_Ue_geld/gem_rs_rvtruegeld_2021_10.html

von
Raq

Zitiert von: Fraglich
Meines Wissens muss die Aussteuerung aus dem Krankengeld bereits bei Ende der Reha vorliegen, da es um eine "Weiter"-Zahlung des ÜG geht.

Da sagt folgender Text der Rentenversicherung doch aber gegenteiliges, oder?

Zitiert von:
Ist der Versicherte
arbeitsunfähig und besteht für die Zeit der Arbeitsunfähigkeit noch Anspruch auf Krankengeld,
tritt vorrangig [b]bis zur Aussteuerung [/b] des Krankengeldes (§ 48 SGB V) die Krankenkasse mit
Krankengeld ein. Lebt der Anspruch auf Krankengeld nach § 48 SGB V wieder auf, endet der
Anspruch auf Zwischen-Übergangsgeld mit dem Wiederaufleben des Anspruchs auf
Krankengeld.

Interessante Themen

Soziales 

So gibt es nicht nur für Rentner mehr Wohngeld

Gut 700.000 Rentner dürften 2023 erstmals Anspruch auf Wohngeld haben. Wie viel Wohngeld es bei welcher Rente gibt.

Rente 

Rente und Pflege im Todesfall: Was Erben wissen müssen

Wer in Deutschland stirbt, hat zuvor zumeist Rente oder Leistungen der Pflegeversicherung erhalten. Für Hinterbliebene und Erben ergeben sich daraus...

Altersvorsorge 

Warum Bausparen sich wieder lohnen kann

Bausparverträge werden dank niedriger Darlehenszinsen wieder attraktiver. Richtig eingesetzt, lassen sich Tausende Euro sparen.

Rente 

Endspurt für freiwillige Rentenbeiträge

Viele Versicherte können sich zusätzliche Rentenpunkte kaufen. Wer das noch vor Ende des Jahres tut, kann dabei viel Geld sparen.

Soziales 

Heizkosten-Schock: Als Rentner jetzt Grundsicherung beantragen

Senioren, die durch Heizkosten in Not geraten, können Grundsicherung im Alter beantragen. Wie das geht.