Lücke zwischen Studium

von
Profi

Nach dem Bachelor Abschluss kann man meist nicht sofort den Master antreten. Bei mir entstand so eine Lücke von 6 Monaten. Wie wird diese Zeit gewertet? Als Anrechnungszeit oder ist es eine richtige Lücke?

Experten-Antwort

Hallo Profi,
Übergangszeiten zwischen Ausbildungen sind als Anrechnungszeiten zu berücksichtigen, wenn die weitere Ausbildung spätestens bis zum ersten Tag des 5. auf die Beendigung der Ausbildungsanrechnungszeit folgenden Kalendermonats begonnen hat. Da Ihr nachfolgendes Studium erst zu einem späteren Zeitpunkt aufgenommen wurde, kann die dazwischen liegende Zeit nicht als Anrechnungszeit berücksichtigt werden und stellt -sofern nicht andere rentenrechtlich relevante Tatbestände zurückgelegt wurden, eine Lücke dar. Als rentenrechtlich relevant würde z.B. eine Ausbildungssuche/ Arbeitslosigkeit mit Meldung bei der Agentur für Arbeit berücksichtigt werden.

Experten-Antwort

Übergangszeiten zwischen 2 Anrechnungszeiten (Studium eins bis Studium zwei) werden bis zu max. 4 Kalendermonaten berücksichtigt. Längere Zeiten wären tatsächliche als Lücke zu beurteilen.

von
Profi

Zitiert von: Experte/in
Übergangszeiten zwischen 2 Anrechnungszeiten (Studium eins bis Studium zwei) werden bis zu max. 4 Kalendermonaten berücksichtigt. Längere Zeiten wären tatsächliche als Lücke zu beurteilen.

Danke für ihre Hilfe. Sehr freundlich. Ich war von den 6 Monaten ca. 12 Wochen im Krankenhaus, aufgrund einer schwerwiegenden Erkrankung. Allerdings ohne Krankengeldbezug. Bedeutet das, dass ich keine Lücke habe weil 3 Monate Übergangszeit + 3 Monate Krankenhausaufenthalt?

Experten-Antwort

Hallo Profi,

einen Nachweis für die Dauer des Krankenhausaufenthaltes sollten Sie Ihrem Rentenversicherungsträger zusenden, damit geprüft werden kann, ob Ihnen für diesen Zeitraum eine Anrechnungszeit wegen Krankheit/Arbeitsunfähigkeit zusteht. Die übrige Zeit bleibt unabhängig davon als Lücke bestehen.

von
Profi

Zitiert von: Experte/in
Hallo Profi,

einen Nachweis für die Dauer des Krankenhausaufenthaltes sollten Sie Ihrem Rentenversicherungsträger zusenden, damit geprüft werden kann, ob Ihnen für diesen Zeitraum eine Anrechnungszeit wegen Krankheit/Arbeitsunfähigkeit zusteht. Die übrige Zeit bleibt unabhängig davon als Lücke bestehen.

Ist es denn möglich die Zeiten dazwischen zu füllen mit freiwilligen Beiträgen oder ähnliches?

Experten-Antwort

Hallo Profi,

eine freiwillige Beitragszahlung ist dann möglich, wenn die Lücke sich erst im Kalenderjahr 2018 ergeben haben sollte. Für Lücken in den vorangegangenen Kalenderjahren wäre eine Beitragszahlung regelmäßig nur bis zum 31.03. des jeweiligen Folgejahres möglich gewesen.