Lücken schließen

von
Jupp

Kann man Lücken im Versicherungsverlauf (einzelne Monate) schließen, indem man diese selber nachbezahlt? Wenn ja, was muß man dafür tun?

von
Gero

Hallo Jupp,

das funktioniert leider nicht.

Freiwilige Beiträge können immer nur bis zum 31.März des Jahres für das vergangene Jahr gezahlt werden.

von
Jupp

Hallo Gero, das habe ich mir fast gedacht. Trotzdem dankeschön.

Experten-Antwort

Der Beitrag von Gero ist in korrekt.

von
Gero

Warum inkorrekt??

Experten-Antwort

Hallo Gero,

nein, nicht inkorrekt.

Auf Ihren Beitrag haben wir inhaltlich verwiesen.

Freiwillige Beiträge können nur bis zum 31.03. eines Jahres für das Vorjahr gezahlt werden. Für weitere in der Vergangenheit liegende Zeiten ist eine Nachzahlung nicht möglich.

Wir bitten die missverständliche Beantwortung zu entschuldigen. Danke.

von
Beitrag

Sofern es sich um nicht anrechenbare Schulzeiten wegen Überschreitens der max.anrechnungsfähigen 96 Monate handelt, ist auch ein Nachzahlung für weiter zurückliegende Zeiten möglich. Allerdings nur bis zum 45. Lebensjahr und möglichst nach einer individuellen Beratung.

Insofern sind die Beiträge von Gero und Experte INKORREKT.

MfG

von
Gero

Falsch.Ihr Beitrag ist nicht korrekt.Jupp hatte gefragt ob man Lücken schliessen kann.Eine Schulzeit ist KEINE Lücke.
Somit war die Antwort völlig richtig.

von
Beitrag

JEDE nicht anrechenbare Zeit ist eine Lücke! Wie Jupp dies meint, können Sie doch gar nicht beurteilen. In jedem Fall wäre es falsch, den Eindruck stehen zu lassen, man könne generell nicht für zurückliegende Zeiten frw. Beiträge nachzahlen.

Wie es bei Jupp wirklich ist bzw. gemeint ist, weiß keiner. Nun kennt er alle Möglichkeiten und wird auf Basis VOLLSTÄNDIGER Info´s entscheiden können , was zutrifft.

Schönen Tag Ihnen!

von
Gero

Die Frage von Jupp war ob man eine Lücke im Versicherungsverlauf schliessen kann für die Vergangenheit.Eine Lücke im Versicherungsverlauf ist eine Zeit die nicht mit rentenrechtlichen Zeiten belebgt ist.Wenn er Schulzeiten gemeint hätte, hätte er das sicher gesagt.Naja egal, Jupp hat ja zum Glück schon auf die korrekten Antworten reagiert und den Sachverhalt verstanden.

Ihnen auch alles Gute

von
Beitrag

Sorry! Ich konnte nicht wissen, daß Sie Jupp so gut kennen und demzufolge einzuschätzen wissen.

Dem neutralen Leser, der sich hier zum Thema Lücken schließen informiert, sollte jedoch keinesfalls der Eindruck, den Sie und Experte vermittelt haben, bleiben. Wie wer was versteht ist immer individuell und daher sollten auch hier falsche Rückschlüsse und Interpretationen vermieden werden.

Freiwillige Beiträge sind auch für weit zurückliegende Zeiten unter bestimmten Voraussetzungen möglich und somit nicht "generell ausgeschlossen".

von
Gero

Kein Thema, jeder macht Fehler.

Zum Glück ist Jupp ja von mir u dem Experten völlig richtig informiert worden. So ist ja kein Schaden entstanden. Ich hoffe das die anderen User jetzt nicht denken das man immer bis zum 45. Lebensjahr nachzahlen kann.Das wäre natürlich ziimlich schlecht.Aber gut, wie gesagt, jeder macht Fehler.

von
Beitrag

Zitat Gero: "Ich hoffe das die anderen User jetzt nicht denken das man immer bis zum 45. Lebensjahr nachzahlen kann.Das wäre natürlich ziimlich schlecht."

Wenn sie lesen können nicht. Ist nicht zweideutig zu verstehen:

"Sofern es sich um nicht anrechenbare Schulzeiten wegen Überschreitens der max.anrechnungsfähigen 96 Monate handelt, ist auch ein Nachzahlung für weiter zurückliegende Zeiten möglich. Allerdings nur bis zum 45. Lebensjahr und möglichst nach einer individuellen Beratung."

Ich glaube, Sie treibt irgendein Prinzip und nicht das Thema hier.

Die letzte AntWORT dürfen Sie natürlich gern schreiben.

von
Beitrag

Natürlich könnte man auch den gesamten § 207 SGB VI in all seinen Blüten und Ausnahmen hier aufführen. Aber dann wäre man m.E.über die Grenze des Grundsatz " Weniger ist Mehr" getreten.

Das dürfen Sie dann aber gern übernehmen.

von
Gero

Ne, machen sie das mal lieber. Ich antworte den Usern lieber richtig auf die Frage und denke mir nicht irgendwelche wilden Konstellationen überlegt, die hier gar nicht gefragt wurden.

Sie sind sicher mit Schiko verwandt, der hat auf Seite 1 auf die Frage nach einer Altersrente wegen Erwerbsunfähigkeit geantwortet, das man 5 Kinder haben muss um die Regelaltersrente zu bekommen.Auch nicht schlecht.Ist sicher Ihr Zwillin ;-)gsbruder

von
Jupp

Hab jetzt grad nochmal reingeschaut und festgestellt das ich da anscheinend einen Expertenstreit ausgelöst habe.
Das tut mir leid, das war wirklich nicht meine Absicht. Mit Lücke meinte ich beides, also Schulzeit sowie im Arbeitleben. Ich hätte vielleicht nicht so allgemein fragen sollen !?! Trotzdem war das ganze sehr informativ und hat mir auch weitergeholfen. Von mir aus also noch ein herzliches Dankeschön an alle.

von
Beitrag

Gern!

Und ich dachte, der Gero kennt Sie so gut, daß sie sich beinah blind verstehen.

Aber wichtig ist nur, daß Sie - und alle Mitleser - richtig und vollständig informiert wurden.

Eine individuelle Beratung bei einer Beratungsstelle der RV kann dieses Forum hier aber nicht ersetzen. Daher empfehle ich Ihnen, sich nochmal an eine solche Stlle in Ihrer Nähe zu wenden.

MfG

von
Gero

Schön, das sowohl die Experten als auch Ich Ihnen helfen konnte. Also für die Lücken, die ohne rentenrechtliche Zeiten belegt sind, ist die Zahlung nicht möglich.Aber das hatten sie ja vorher schon verstanden.

von
Jupp

Der Beitrag gestern ist wohl nicht von mir, also ich habe nur die Beiträge am 22.09.09 geschrieben.

von
Beitrag

...das muß ja echt schlimm sein mit Ihnen und Ihrem Prinzip...

Gute Besserung.

PS: Nun gibt es auch noch 2 Jupp´s...