.......mal eben Nachfragen !

von
EULE

Seid 10 Jahren habe ich eine volle EU Rente bis zur Regelaltersrente. Bis dahin sind es aber noch über 6 Jahre. Seid 3 Monaten habe ich einen Schwerbehindertenausweis mit 70 %. Könnte ich denn schon früher in die normale Rente - Ohne abschlag . Oder ist das nicht möglich.
Vielen Dank !

von
...

wann sind Sie geboren?

von
Echter

Kann sich der Themenersteller doch alles hier selbst ausrechnen :

http://www.deutsche-rentenversicherung-bund.de/nn_20278/SharedDocs/de/Navigation/Rente/rentenbeginnrechner__node.html__nnn=true

von
Schade

Wie wäre es mit eine persönlichen Beratung- das ist bei der Fragestellung m.E. geeigneter als Rätsel raten im Forum

1) Am Betrag wird sich wohl nichts ändern, egal ob die Rente mit 60 oder mit 65 Altersrente heißt.
2) Wenn Sie seit 10 Jahren Rentner sind, ist Ihre Rente doch eh schon abschlagsfrei,....
3) Mehr wird es höchstens, wenn Sie neben der Rente noch Beiträge gezahlt hätten - und das sieht man nicht aus Ihrer Anfrage...

von
Erich

muß ich bei Altersteilzeit noch
Kurzatbeit machen ?

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo EULE,

Ihre Rente wegen Erwerbsunfähigkeit wurde ohne Rentenabschlag berechnet. Die "normale" Rente ist die Regelaltersrente. Eine vorzeitige Altersrente, z.B. die Alterrente wegen Schwerbehinderung kann frühestens mit Vollendung des 60 Lebensjahres bezogen werden, wenn die Wartezeit von 35 Jahren erfüllt ist. Wie bereits von Schade ausgeführt, dürfte sich allerdings an der Höhe der Rente nichts ändern, es sei denn, sie hätten während der Zeit des Rentenbezuges weitere Anwartschaften erworben. Für konkrete Auskünfte stehen Ihnen unsere Auskunfts- und Beratungsstellen gerne zur Verfügung. Ggf. empfehlen wir Ihnen einen Termin zu vereinbaren. Die Ihrem Wohnort nächst gelegene
Beratungsstelle können Sie unter dem Link "Service/Beratungsstellen" ermitteln.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Erich,

auch während der Altersteilzeit kann es zur Kurzarbeit kommen. Durch den Bezug von Kurzarbeitergeld oder Winterausfallgeld vermindern sich die Aufstockungsleistungen und der zusätzliche Beitrag zur Rentenversicherung nicht. Einbußen beim Arbeitsentgelt für die verrichtete Altersteilzeitarbeit bleiben von der Schutzregelung unberührt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Agentur für Arbeit.