Mangelnde Behandlung in Reha-Klinik

von
Annett Kühl

Sehr geehrte Damen und Herren,

Mein Vater befindet sich nach einer schwer verlaufenen Bauchspeicheldrüsenentzündung mittlerweile in einer Reha Klinik. Er ist geistig fit, muss aber körperlich mobilisiert werden, da er sehr schwach ist. Leider passiert dort auch nach 14 Tagen recht wenig, er hat eine Anwendung Physiotherapie für 45 Minuten am Tag, das war's . Die besteht wohl momentan darin, ihn in den Rollstuhl zusetzen, auf den Gang oder die Terrasse zu fahren und Aufstehversuche zu machen, die natürlich scheitern.

Meine Frage ist, ob man die KK dahingehend aktivieren kann, der Klinik mal auf die Füße zu treten. Es ist ja schließlich Kassengeld, das da ungenutzt vertan wird.

Mit freundlichen Grüßen

Annett Kühl

von
User

Ähm, vielleicht fragen Sie dazu die Krankenkasse?

Hier wird Ihnen niemand sagen können, ob die KK da aktiviert werden kann.

von
GroKo

Zitiert von: Annett Kühl

Sehr geehrte Damen und Herren,

Mein Vater befindet sich nach einer schwer verlaufenen Bauchspeicheldrüsenentzündung mittlerweile in einer Reha Klinik. Er ist geistig fit, muss aber körperlich mobilisiert werden, da er sehr schwach ist. Leider passiert dort auch nach 14 Tagen recht wenig, er hat eine Anwendung Physiotherapie für 45 Minuten am Tag, das war's . Die besteht wohl momentan darin, ihn in den Rollstuhl zusetzen, auf den Gang oder die Terrasse zu fahren und Aufstehversuche zu machen, die natürlich scheitern.

Meine Frage ist, ob man die KK dahingehend aktivieren kann, der Klinik mal auf die Füße zu treten. Es ist ja schließlich Kassengeld, das da ungenutzt vertan wird.

Mit freundlichen Grüßen

Annett Kühl


Sie schreiben selbst "da Er sehr schwach ist"
Vielleicht sollten Sie mal Ihren Verstand "aktivieren"

Experten-Antwort

Da Ihnen bekannt ist, dass die KK Kostenträger ist, kann von hier nur die Empfehlung gegeben werden, sich direkt mit der KK in Verbindung zu setzen.

von
Schorsch

Das medizinische Fachpersonal wird bestimmt besser beurteilen können, wo die momentanen Belastungsgrenzen liegen und
welche Therapien für Ihren Vater sinnvoll sind.

Ob dort tatsächlich "Kassengeld ungenutzt vertan wird", können Sie also gar nicht wissen.

Ein sachliches Gespräch mit den Reha-Ärzten und/oder den Physiotherapeuten bringt häufig schon beachtliche Erkenntnisse!

von
=//=

Im Gegensatz zu einer Reha-Maßnahme durch die Rentenversicherung, wo eine Erwerbsminderung wiederhergestellt werden soll, dient eine Maßnahme über die Krankenkasse eher der ERHOLUNG von der schweren Krankheit. Sie schreiben ja selbst, daß Ihr Vater noch sehr schwach ist. Was um Himmels Willen erwarten Sie denn, was in der Klinik getan werden soll?