Manila oder Kündigung

von
Ratlos

Ich bin total gefrustet und muß mir das einfach von der Seele schreiben, Sorry !
Mein Arbeitgeber, bei dem ich bereits 26 Jahre bin, wurde vor 3 Jahren an einen chinesischen Investor verkauft.
Jetzt macht der alles in Deutschland dicht, weil angeblich zu teuer,
polnische Niederlassung übernimmt jetzt den deutschen Raum.
Vorletzte Woche hat man mich und meine Kollegen vor die Wahl gestellt, entweder gekündigt zu werden
oder einen Arbeitsplatz bei der Firma in Manila zu nehmen.
Polen würde ich noch akzeptieren, daber Manila ?
Polen geht nicht, weil dort bereits alles perfekt.
Ich soll in Manila sogar mein derzeitiges Gehalt behalten.
Müßte als Ausbilder fungieren.
Das ist natürlich ein starkes entgegenkommen.
Aber ich muß da dann mit meiner ganzen Familie hin oder ganz alleine ?
War beim Arbeitsamt, dort hat man mir wenig Hoffnung gemacht.
Mit 51 zu alt für Maßnahmen.
Nicht einmal Leihfirmen würden mich wegen meiner Schwerbehinderung nehmen.
Das auswärtige Amt warnt vor Manila, wegen der hohen Kriminalität.
Kann ich das meiner Familie zumuten ? Bin ratlos.
Wie sieht das mit dem Beitrag für die Rente aus ?
Bekomme ich dort weiterhin Rentenpunkte in Deutschland gut geschrieben ?
Dann müßte ich nur noch 11 Jahre bis 62 überstehen.
Wäre ich noch jünger, ohne Anhang, wäre das ganz interessant, aber jetzt ?
Bin einfach auf der Suche nach dem besten Weg für das Problem. Danke !

von
Nina2

Zitiert von: Ratlos

Ich soll in Manila sogar mein derzeitiges Gehalt behalten.
Müßte als Ausbilder fungieren.
Das ist natürlich ein starkes entgegenkommen.

M.E. nur, bis dort genügend Leute eingelernt sind, dann adieu!
Würde ich lassen.

von
???

Manila ist Klasse. Das werden Sie nicht bereuen.

von
Ming

Guten Morgen.
Chinesen sind die perfekten Kapitalisten.
Brutal, ruecksichtslos, nur dem Geld verpflichtet.
Nur der Clan zaehlt, alles darum herum wird bis auf das Blut ausgebeutet.
Ihr werdet Euch noch wundern, was Ihr die naechsten Jahre mit denen erleben werden.

Gruesse aus Shanghai

Experten-Antwort

Hallo Ratlos,
sicherlich eine schwierige Entscheidung vor die man Sie gestellt hat, aber sicherlich kein Problem wo die Deutsche Rentenversicherung aktiv helfen könnten.

Hier jedoch kurz Informationen zur Weiterzahlung von Rentenbeiträgen in die Deutsche Rentenversicherung.
a) über das Beschäftigungsverhältnis in Manila dürften keine Beiträge zur Deutschen Rentenversicherung gezahlt werden.
b) über die Möglichkeiten und den Sinn ener freiwilligen Versicherung in der Deutschen Rentenversicherung sollten Sie sich unbedingt informieren bevor Sie Deutschland verlassen (sind noch Beiträge erforderlich um später eine Altersrente für schwerbehinderte Menschen bekommen zu können)
c) sollten Sie in Deutschland bleiben, so werden Rentenbeiträge im Falle einer Arbeitslosigkeit über die Arbeitsagentur weiter gezahlt. Allerdings zahlt die arbeitur nur zeitlich befristet Alo Geld. Was nach dieser Zeit kommt wäre abzuwarten.