Mann der Uroma gestorben, Folgen

von
Sveny

Von meiner Uroma der Lebensgefährte ist gestorben. Die beiden waren seit 1950 unverheiratet zusammen, weil mein Uropa im selben Jahr für tot erklärt wurde mit Wirkung vom 01.05.1945(gefallen). Witwenrente bezieht Uroma seit eben 1950.
Frage ist, ändert sich irgendwas finanziell. Also bei Witwenrente? Oder erhält sie von der DRV eine Erhöhung der WR? Altersrente wird übrigens seit Jahrzehnten bezogen.
Was sind nun die rentenrechtliche Folgen des Todes von Uromas Lebensgefährten? Testamentarisch ist alles gut geregelt.

von
In Memoriam

Zitiert von: Sveny
Von meiner Uroma der Lebensgefährte ist gestorben. Die beiden waren seit 1950 unverheiratet zusammen, weil mein Uropa im selben Jahr für tot erklärt wurde mit Wirkung vom 01.05.1945(gefallen). Witwenrente bezieht Uroma seit eben 1950.
Frage ist, ändert sich irgendwas finanziell. Also bei Witwenrente? Oder erhält sie von der DRV eine Erhöhung der WR? Altersrente wird übrigens seit Jahrzehnten bezogen.
Was sind nun die rentenrechtliche Folgen des Todes von Uromas Lebensgefährten? Testamentarisch ist alles gut geregelt.

Das Zusammenleben hat bzw. hatte keinen Einfluss auf die Witwenrente ihrer Uroma, desgleichen nicht der Tod des Lebensgefährten. Die Witwenrente wird durch den Tod des Lebensgefährten weder erhöht noch gesenkt.

von
Schade

....und von dem Lebensgefährten bekommt die Uroma natürlich keine Witwenrente - ganz einfach weil sie nicht dessen Witwe ist.....

Experten-Antwort

Hallo Sveny,

dem bereits gesagten ist nichts hinzuzufügen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

von
Nachfrager

Zitiert von: Experte/in
Hallo Sveny,

dem bereits gesagten ist nichts hinzuzufügen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

Ist diese Konstellation eine Onkelehe, wie sie nach dem Krieg oft vorkam?

Experten-Antwort

Hallo Nachfrager,

das scheint im allgemeinen Sprachgebrauch ein gängiger Begriff dafür gewesen zu sein, ändert aber nichts daran, dass bei einer eheähnlichen Lebensgemeinschaft keine gültige Ehe bestand.
Die Partner einer eheähnlichen Lebensgemeinschaft sind damit nach dem Tod der Versicherten kein(e) Witwe/Witwer und haben keinen Anspruch auf Witwen-/Witwerrente.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Betriebliche Altersvorsorge auch nachträglich vor Pfändung geschützt

Mit dem Pfändungsbeschluss Ihres Ex-Manns schließt eine Frau eine betriebliche Altersversorgung ab. Der Mann klagt bis zum Bundesarbeitsgericht. Warum...

Rente 

Wer 2022 in Rente gehen kann

2022 winkt dem Jahrgang 1956 die Rente. Aber auch Jüngere können unter bestimmten Voraussetzungen in den Ruhestand gehen. Was für wen gilt.

Rente 

Rentenbesteuerung: Wer wie von der Reform profitiert

Die neue Bundesregierung will die Rentenbesteuerung neu regeln. Was bringt das konkret? Die ersten Modellrechnungen.

Soziales 

Krankenversicherung und Pflege: Was sich 2022 ändert

Für Arbeitnehmer, Eltern, Pflegende und Behinderte: die wichtigsten Neuerungen in der Kranken- und der Pflegeversicherung.

Altersvorsorge 

Baufinanzierung: Die 7 wichtigsten Fragen und Antworten

Von Annuität bis Zinssatz: Wie funktioniert eigentlich ein Baukredit? Eine Schnelleinstieg für angehende Häuslebauer.