Maßnahme zur Teilhabe am Arbeitsleben?

von
Frankfurter

Hallo.

Ich bin 36 Jahre und habe bisher eine Reha und 2 Integrationsmaßnahmen von der DRV gemacht.

Durch die letzte Integrationsmaßnahme habe ich im Anschluss einen Job gefunden.

Jetzt zeichnet sich doch ab, dass ich nach meinem befristeten Vertrag von einem Jahr keine Verlängerung des Arbeitsvertrages bekomme.

Ich möchte unbedingt wieder ein Praktikum im Rahmen einer Maßnahme zur Teilhabe am Arbeitsleben von der DRV machen. So habe ich auch den jetzigen Job gefunden.

Wie stelle ich das am besten an? Ich habe ja nichts schriftliches, dass ich meinen Arbeitsvertrag nicht verlängert bekomme. Oder soll die Rentenversicherung erst mal wegen einem Lohnzuschuss mit dem Arbeitgeber reden? Wenn ich etwas schriftliches von meinem Arbeitgeber hole, dann ist das irgendwie so endgültig, denn vielleicht will man ja am Ende doch noch meinen Arbeitsvertrag verlängern, weil Bedarf besteht.

Gruß und Danke.

von
Nix

Hallo Frankfurter!
Stellen Sie bitte bei der DRV wieder einen neuen Antrag auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben.
Sie werden zu einem Beratungsgespräch mit dem Fachberater eingeladen werden und können Ihren spezifischen Fall - fehlende Kündigungsbestätigung, Auslaufen des Vertrages - etc mit ihm besprechen und er wird Sie entsprechend unterstützen.

Viele Grüße
Nix

von Experte/in Experten-Antwort

Ich schließe mich dem Beitrag von "Nix" an.

Soweit Sie in der Lage sind, die bisherige Tätigkeit auch über ein mögliches Ende der derzeitigen Beschäftigung weiter auszuüben, müssten Sie sich ggf. privat und/oder über die Agentur für Arbeit um einen neuen Arbeitsplatz bemühen.

Inwieweit in letztgenanntem Fall ein erneutes Praktikum im Rahmen einer Leistung zur Teilhabe sinnvoll ist, sollten Sie mit dem Reha-Fachberater besprechen.