Maximaler Zeitraum zwischen Rehabewilligung und Rehaantritt

von
hardy

Hallo liebe Experten,

wenn man im Rahmen einer med. Reha einen positiven Bescheid durch die RV erhält, wie lange hat man maximal Zeit, die Reha anzutreten ?

von
Schade

Eigentlich sollte es in Ihrem eigenen (gesundheitlichen) Interesse liegen, die Reha möglichst schnell anzutreten. Je schneller die Reha um so schneller herrscht Klarheit wie es weitergeht.

Sollte die Krankenkasse Sie zur Reha aufgefordert haben, fragen Sie bitte dort nach, wie lange Sie einen Termin nach hinten verschieben dürfen ohne Ärger (sprich Stopp des Krankengeldes) zu bekommen.

Für die DRV gilt die Zusage für 6 Monate....(sofern Sie finanztaktische Gründe haben sollten, den Termin so spät wie möglich zu haben)

Experten-Antwort

Hallo Hardy,

die Abstimmung des Aufnahmetermins in die Rehabilitationseinrichtung erfolgt innerhalb eines durch den jeweiligen Rehabilitationsträger bestimmten zeitlichen Rahmens grundsätzlich zwischen der Rehabilitationseinrichtung und Ihnen; hierbei sind aber auch betriebliche Belange zu berücksichtigen.

Aus meiner Sicht kann ich Ihnen nur empfehlen die bewilligte Rehabilitationsleistung zeitnah anzutreten.

Falls Sie derzeit eine Entgeltersatzleistung beziehen (insbesondere Krankengeld und Arbeitslosengeld) sollte sie bei einer von Ihnen gewünschten Verschiebung des Aufnahmetermins vorher Kontakt mit dem zahlenden Sozialleistungsträger aufnehmen.