Medizinische Reha trotz AHB?

von
Sven S.

Hallo Forum und werte Schreiber.

Ich habe folgendes kleine Problem. Und zwar möchte ich gern aufgrund einer rheumatischen Erkrankung den Antrag auf eine med. Reha stellen. Nun habe ich aber letztes Jahr eine AHB nach einem längerem Krankenhausaufenthaltes wegen einer Augenentzündung bekommen. Die rheumatische Erkrankung war da noch nicht diagnostiziert.
Bzgl. der Erfolgsaussichten habe ich bisher verschiedene Meinungen gehört. Einmal wird gesagt, dass es der Antrag keine Aussicht auf Erfolg hat, weil die AHb gleichgestellt wird.
Ein anderes Mal wird gesagt, dass diese 2 Sachen wegen der unterschiedlichen Erkrankungen völlig verschieden sind und der Antrag gute Aussichten auf Erfolg hätte.

Welche Meinung ist denn nun die "Richtigere"?

Vielen Dank im Voraus.

MfG
Sven S.

von
-_-

Zitiert von: Sven S.

Bzgl. der Erfolgsaussichten habe ich bisher verschiedene Meinungen gehört.

Da für die Entscheidungsfindung medizinische Gesichtspunkte zu berücksichtigen sind, kann eine Antwort vermutlich nur im Rahmen eines entsprechenden formellen Antragsverfahrens erwartet werden. Wenn Sie und Ihr behandelnder Arzt eine erneute "Reha" für erforderlich halten, müssen Sie also einen "Reha-Antrag" stellen. Mehr als ablehnen kann man ja den Antrag nicht.

von
Nix

Hallo Sven!
Bei begründeter medizinischer Notwendigkeit einer weiteren medizinischen Reha werden Rehabilitationsleistungen auch vor Ablauf der Wiederholungsfrist durchgeführt.

Viele Grüße
Nix