Medizinische Rehabilitation - Reha-Klinik war ungeeignet für meine Beschwerden / Verschlechterung

von
VM

Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund meiner Erkrankungen wurde mir von der DRV eine medizinische Rehabilitation bewilligt. Die zugewiesene Reha-Klinik der DRV Süd war jedoch nicht in der Lage meine Beschwerden zu lindern - stattdessen wurde mir m.E. eine 08/15-Standardbehandlung zu teil. Diese Behandlung hat dazu geführt, dass sich Gesundheitszustand nachweislich verschlechtert hat und kontraproduktiv für die Wiederherstellung bzw. den Erhalt meiner Arbeitsfähigkeit war. Nun zu meinen Fragen:

1.) Wo kann ich mich bei der DRV diesbezüglich beschweren und meine negativen Erfahrungen mit dieser Reha-Klinik (ich war leider kein Einzelfall) hinterlegen.

2.) Welche Möglichkeit besteht, die Reha-Maßnahme in einer geeigneten Reha-Klinik erneut zu absolvieren?

Vielen Dank für die Beantwortung der beiden Fragen bereits an dieser Stelle.

Mit besten Grüßen - VM

von
KSC

Beschweren können Sie sich, die DRV Anschrift steht im Bewilligungsbescheid. Und in den Brief schreiben Sie auch dass Sie eine erneute Reha wollen.

Dann warten Sie ab was passiert.

Oder Sie beantragen erneut Reha mit den normalen Formularen mit entsprechender Begründung.

von
VM

@ KSC - Dankeschön :-)

von
VM

@ KSC - Dankeschön :-)

von
Fortitude one

Hallo VM,

es wundert mich ein bisschen das die Experten noch nicht geantwortet haben. Sie haben bereits vom User KSC nützliche Tipps bekommen. Die Beschwerden sollten schon möglichst schriftlich und zeitnah erfolgen. Ob eine weitere medizinische Rehabilitation unmittelbar genehmigt wird, kann erst nachdem ein weiterer Antrag gestellt wurde.

Beste Grüße, viel Glück und bestmögliche Gesundheit.

Experten-Antwort

die Ratschläge von KSC sind in Ordnung. Eine Beschwerde sollte schriftlich und schnellstmöglich an Ihren zuständigen Rentenversicherungsträger gesandt werden. Als Adresszusatz können Sie u.a. „Abt. Rehabilitation – Qualitätsmanagement“ angeben, damit das Schreiben schneller an die richtige Stelle gelangt. Schildern Sie bitte ausführlich, was Ihnen an der Maßnahme nicht gefallen hat.

Damit Sie eine erneute Reha-maßnahme bekommen können, ist schnellstmöglich ein neuer Antrag bei der Deutschen Rentenversicherung zu stellen. Bei der Antragstellung können Sie eine Wunschklinik angeben. Jedoch muss die Klinik einen Vertrag mit der Deutschen Rentenversicherung haben.
Hierzu finden Sie auch Informationen unter folgendem Link:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/2_Rente_Reha/02_Rehabilitation/02_leistungen/01_medizinisch/medizinische_reha_node.html

Wenn der Antrag nicht von der Deutschen Rentenversicherung bewilligt wird, können Sie einen Rehabilitationsantrag bei Ihrer Krankenkasse stellen. Bzgl. einer Wunschklinik wäre dann eine Anfrage an Ihre Krankenkasse zu stellen.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Sparen mit ETF: Rürup-Rente clever nutzen

Rürup-Sparer können auch staatlich gefördert mit kostengünstigen Indexfonds (ETFs) für den Ruhestand sparen – und so von Steuervorteilen profitieren.

Gesundheit 

Wenn die BU-Versicherung nicht zahlen will

Berufsunfähig – aber die eigens für diesen Fall abgeschlossene Versicherung stellt sich quer. Wie Versicherte vorbeugen können.

Rente 

Kinderregelung in der KVdR nutzen

Freiwillig versicherte Rentner müssen für die Krankenversicherung tief in die Tasche greifen. Dabei muss das in manchen Fällen gar nicht sein.

Altersvorsorge 

Wann lohnt sich eine private Pflegeversicherung?

Im Pflegefall übernimmt die gesetzliche Pflegeversicherung nur einen Teil der Kosten. Also besser eine private Pflegezusatzversicherung abschließen?

Altersvorsorge 

Altersvorsorge: Börse für Einsteiger

Aktien und Fonds bieten langfristig bessere Renditechancen als sichere Zinsprodukte, aber sie bergen auch mehr Risiken. Wie Sie teure Fehler bei der...