Mein Antrag auf Krankengeld

von
Rolf Mendler

Soeben habe ich Post von meiner BKK erhalten. Ich zitiere:
Es ist nun für uns ersichtlich, dass Sie Arbeitsunfähig, aus der am 24.12.2012 beendeten Reha-Maßnahme, entlasssen wurden und zunächst weiterhin arbeitsunfähig sind. (aus schweren Krankheitsgründen hatte ich 2 Wochen Verlängerung und war nicht in der Lage die Handhabung allein zu überschauen und abzuwickeln)
Weiter heißt es: Für den tatsächlichen Anspruch auf Krankengeld ist entscheidend, dass an dem Tag eine Mitgliedschaft in der gesetzlichen Krankenversicherung besteht.
Ihre Versicherung endete am 24.12.2012, da Ihr Übergangsgeldbezug am 24.12.2012 endet. Sie haben uns Ihre weitere AU bis zum 05.02.2012 eingereicht Sie sind somit über das Ende des nachgehenden Leistungsanspruches hinaus arbeitsunfähig krank. Es ist also nicht möglich, dass Sie wieder eine Mitgliedschaftz bei der BKK haben werden.
Was nun bin ich noch bis 24.12.2012 drin oder nicht?

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Wie Anleger Steuern sparen können

Banken verschicken in diesen Wochen ihre Jahressteuerbescheinigungen. Was Anleger jetzt wissen müssen.

Gesundheit 

Neues Notvertretungsrecht für Ehepartner

Ehepartner haben seit Anfang 2023 ein gegenseitiges Notvertretungsrecht. Was das bedeutet und warum eine Vorsorgevollmacht dennoch sinnvoll ist.

Rente 

Was für Rentner 2023 wichtig ist

Mehr Rente, Hinzuverdienst, Wohngeld, Steuer: Ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen für Rentnerinnen und Rentner.

Soziales 

So viel bekommen Sie 2023 netto mehr heraus

Fast alle Berufstätigen profitieren 2023 von Steuerentlastungen. Was in Euro und Cent zusätzlich herausspringt.

Altersvorsorge 

Arbeitslos – was tun mit der betrieblichen Altersvorsorge?

In Krisenzeiten fürchten viele Beschäftigte um ihren Job. Was passiert im Ernstfall mit der betrieblichen Altersvorsorge? Und wie kann sie bei einem...