Meine Rente

von
IKW

Ich bin 37 Jahre, Single, verdiene 60.000 p.a., bezeichne mich als risikobereiten Anleger. Mein Arbeitgeber überlässt mir die Wahl, welche Art von betrieblicher Altersvorsorge ich abschließe. Er zahlt gerne was dazu. Aber wer nennt mir gute Produkte und was sind "Durchführungswege"?

von
andjessi

Eine erste Einstiegsinformationen finden Sie direkt hier: Upps, der hier ursprünglich verlinkte Inhalt steht nicht mehr zur Verfügung! Bitte nutzen Sie unsere Forensuche.
Ansonsten bieten sich für Produktübersichten Vergleiche die Tests der Stiftung Warentest und von Ökotest an. Diese kann man auf den Webseiten (Test.de oder Oekotest.de, Suchbegriffe z.B. Direktversicherung, pensionskasse, betriebliche Altersvorsorge) teilweise gegen "kleines Geld" herunterladen. Nach dieser Lektüre haben Sie etwas Übersicht und sind im Thema "drin".

Ein Tipp meinerseits schon jetzt: Wenn es nicht 100% sicher ist, dass Sie die nächsten Jahre bei Ihrem jetzigen Arbeitgeber verbringen, wäre es besonders wichtig, dass Sie eine betriebliche Altersvorsorge wählen, bei der die Kosten möglichst über die gesamte Laufzeit verteilt sind. Sie verhindern auf diese Weise, dass bei einem Arbeitgeberwechsel ein erheblicher Betrag gar nicht übertragen werden kann, weil er zunächst in die Abschlusskosten geflossen ist (die ja oft auf Basis der Beitragszahlung bis zum Rentenbeginn berechnet werden).

Leider sind immer noch viele Angebote der betriebliche Altersvorsorge "gezillmert" und/oder bieten keine Rente gegen laufende Einmalbeiträge. Manche Direktversicherung aber insbesondere viele Pensionskassen als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit haben hier wesentlich bessere Regelungen, als die Standardangebote der "Großen".

Experten-Antwort

Durchführungswege sind die fünf verschiedenen Möglichkeiten um eine betriebliche Altersversorgung zu wählen. Ansonsten hat Ihnen „andjessi“ bereits Tipps gegeben, wo Sie noch etwas zu diesem Thema nachlesen können.
Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass ich Ihnen als Vertreter der Deutschen Rentenversicherung keine Produktempfehlung geben kann.