MEISTERSCHULE ALS TEILHABE A. ARBEITSL.

von
mark

HALLO!!
ICH BIN MAURER UND HATTE EINEN KOPLIZIERTEN BRUCH AM SCHULTERGELENK.
DARAUFHIN WURDEN MIR LEISTUNGEN ZUR TEILHABE AM ARBEITSLEBEN GENEHMIGT. BEI DER ERÖRTERUNG MIT DEM SACHBEARBEITER KAM NUN HERAUS; DAS DIE RENTENVERSICHERUNG ÜBERGANGSGELD FÜR EINE MEISTERSCHULE ZAHLEN WÜRDEN ,AUFGRUND MEINER LANGEN BERUFSERFAHRUNG.
NUN MEINE FRAGE : ZAHLEN DIE NUN AUCH DIE LEHRGANGSGEBÜHREN UND KOSTEN FÜR LEHRMITTEL?
DAS IST NICHT WENIG , BIS ZU 5000 EURO.
DAS HAB ICH LEIDER DEN SACHBEARBEITER NICHT MEHR FRAGEN KÖNNEN, ICH HOFFE IHR KÖNNT MIR HELFEN.

von
SCHREIHALS

WARUM SCHREIEN SIE HIER SO ?? FRECHHEIT !

Experten-Antwort

Grundsätzlich können auch die Kosten für Lehrmittel sowie die Lehrgangsgebühren nach § 33 Abs. 3 SGB IX übernommen werden.
Ob die Kosten/Gebühren übernommen werden oder nicht, müsste entweder aus dem Ihnen vorliegenden Bewilligungsbescheid hervorgehen oder Sie müssten ggf. nochmals Rücksprache mit Ihrem Sachbearbeiter nehmen, da dies im Forum ohne Aktenkenntnis oder vorliegenden Bescheid nicht zuverlässig beurteilt werden kann.