Meldepflicht

von
Frau Panrepel

Ist eine Auslands-Witwenrente in Deutschland meldepflichtig?

von
****

Hallo Frau Panrepel,

wenn sie in D leben und hier Sozialleistungen beziehen, oder Steuerpflichtig sind oder in der gesetzl. KV versichert sind spielt der Bezuig einer ausl. Rente schon eine Rolle.
Wenn also in irgendwelchen Anträgen/Fragebögen danach gefragt wird, müssten se einen solchen Rentenbezug angeben, was aber passiert wenn sie es nicht tun ist ihr Problem.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo,

Ihre Frage ist ziemlich allgemein gehalten, daher kann ich Ihnen auch nur allgemein antworten:

Ich empfehle Ihnen, den Bezug ausländischer Leistungen grds. anzugeben. Ob dies dann Auswirkungen hat, entscheidet dann die entsprechende Stelle. So sind Sie Ihren Mitwirkungspflichten auf alle Fälle nachgekommen, so dass Ihnen aus einem Versäumnis keine nachteiligen Folgen erwachsene können.

Wenn es um Sozialleistungen geht, kommt es auf die jeweilige Leistung an, ob eine ausländische Witwenrente Einfluss auf die deutsche Leistung hat. Auch hier kann daher keine umfassende Antwort gegeben werden.

von
SozPol

Selbstverständlich gibt es hier eine Meldepflicht, der Sie schleunigst nachkommen müssen.
Denn unterlassen Sie es und erhalten daher zuviel Rente aus unserer Solidargemeinschaft, dann ist das ein Verbrechen und Sie könnten vielleicht sogar ins Zuchthaus kommen!
Also melden Sie noch heute!

von
Heiner

Zitiert von:

Selbstverständlich gibt es hier eine Meldepflicht, der Sie schleunigst nachkommen müssen.
Denn unterlassen Sie es und erhalten daher zuviel Rente aus unserer Solidargemeinschaft, dann ist das ein Verbrechen und Sie könnten vielleicht sogar ins Zuchthaus kommen!
Also melden Sie noch heute!

Und wie ist das, wenn ich vergessen hätte, Nebeneinkünfte dem Jobcenter zu melden?

Das kann doch wohl mal vorkommen, oder?

von
W*lfgang

Zitiert von: Heiner
Und wie ist das, wenn ich vergessen hätte, Nebeneinkünfte dem Jobcenter zu melden?
Heiner,

würde empfehlen, einen Deutsch-Sprachkurs zu machen, um Mitteilungspflichten aus Bewilligungsbescheiden über Sozialleistungen lesen/verstehen zu können.

Und, wenn Sie vergessen haben, nach Ihrer Nebentätigkeit, die EUR-Scheine vom Tisch zu nehmen, ist auch alles ok.

Alternativ können Sie sich einen Betreuer zulegen/ans Amtsgericht wenden, der Ihre Pflichten für Sie regelt.

Wenn Sie doch noch bei geistiger Gesundheit sind, mit dem JC reden, wie ggf. ratenweise Rückzahlung zu viel erhaltener Leistungen möglich ist - wobei, was Sie längst ausgegeben haben, kann nicht mehr verrechnet werden. Werfen Sie Google an "jobcenter einkünfte verrechnung" oder stellen Sie ihre Frage in einem passendem Forum, z. B.

http://tacheles-sozialhilfe.de

Gruß
w.