Meldung Finanzamt bei Erstattung des Krankengeldes - ENDLICH GIBT ES EINE REGELUNG

von
DarkKnight RV

Am 16.7.2013 hat das Bundesfinanzministerium endlich eine Regelung geschaffen, wer welche Leistungen zu melden hat, wenn es zu einer rückwirkenden Verrechnung zwischen Sozialleistungsträgern kommt.

Danach muss der Leistungsträger, der einen Erstattungsanspruch geltend gemacht hat, seine bisherige Meldung korrigieren. Ist das technisch nicht möglich, muss er eine manuelle Bescheinigung ausstellen.

Für die Rentenversicherungsträger bedeutet dies, dass die Meldungen korrekt sind.

Die Krankenkassen müssen ihre Meldungen korrigieren, wenn der Rentenversicherungsträger das Krankengeld erstattet!

8-)

von
hegehosa

Interessant. Danke für die Info.

Experten-Antwort

Auch von meiner Seite aus vielen Dank für die Info. Regelungen sind immer gut und erleichtern das Verwaltungsverfahren. Ich wünsche allen ein schönes Wochenende.

Interessante Themen

Soziales 

Mindestlohn: Warum Minijobber jetzt aufpassen müssen

Seit dem 1. Juli gilt ein höherer Mindestlohn, und im Oktober steigt er nochmal. Mancher Minijobber muss jetzt genau hinsehen.

Rente 

Steuererklärung: Was Rentner wissen sollten

Auch Rentner müssen eine Steuererklärung abgeben – unter bestimmten Bedingungen. Was für wen gilt.

Soziales 

Pfändungs-Freigrenzen erhöht: Schuldner dürfen mehr behalten

Wer Schulden hat, dem bleibt neuerdings mehr Geld zum Leben. Für wen welche Beträge gelten und was Rentner wissen sollten.

Magazin  Altersvorsorge 

Lebensversicherung verkauft: Was tun?

Immer wieder übertragen Versicherer Policen für die Altersvorsorge an internationale Aufkäufer. Was das für die Kunden bedeutet.

Altersvorsorge 

Tückischer Teilverkauf

Im Alter das eigene Heim zu Geld machen, ohne auszuziehen – ein Immobilien-Teilverkauf klingt verlockend. Doch Experten warnen eindringlich vor den...