Menschen mit Behinderung

von
Hauptschüler

Geehrte Redaktion,

habe gerade Ihren Artikel über Menschen mit anerkannter Behinderung in diesem unserem Lande gelesen.Demnach sind also die Hauptschüler in unserem Land die behindersten Mitbürger.Unsere Elite mit Abi sind die gesündesten.Warum ist das so?Weil die Elite meißt auf Kosten der behinderten lebt?Weitere Frage.Wie kommt diese Redaktion dazu zu sagen,daß die größere Anzahl der Behinderten "höchstens" einen Hauptschulabschluß habe?Das ist eine Herabsetzung von Tausenden von Hauptschülern die versuchen sich durch dieses Eliteland zu schlagen.Da wird versucht ein positives Leistungsbild dieser Schulart darzustellen und Sie setzen diese Bemühungen auf ein "Höchstens" herab.Was Bitte soll das?

von
---

Sie sollten den Beitrag bitte richtig lesen. Es wird daraufhingewiesen, dass Menschen die eine Behinderung haben einen Abschluss schaffen. Leider schaffen einige keinen Abschluss.
In diesem Beitrag wird niemand herabgesetzt.
Das die von Ihnen so genannte Elite auf Kosten der behinderten Menschen lebt, ist eher unwahrscheinlich.

Sie sollten sich den Beitrag nochmal in Ruhe durchlesen.

von
Hauptschüler

Rund 62 % allere Behinderten Menschen verfügen höchstens über einen Hauptschulabschluß.
Lassen Sie mal das höchstens im Satz weg.Wie liest es sich dann für einen objektiven Leser?Das Wort höchstens ist doch wohl eine Qualifizierung oder?Höchstens bedeute doch wohl grade mal eien Hauptschulabschluß haben diese Menschen geschafft.Und,daß auf dieser Welt die Elite über die schwächeren verfügt ist doch wohl eindeutig.Afrika?Zuweit weg klar.Hartz?Für viele in diesem Land natürlich auch ganz weit weg.

von
Vielleicht...

...bedeutet "höchstens" auch nur, dass ein Teil dieser 62 Prozent noch nicht mal über einen Hauptschulabschluss verfügt. Das ist doch keine Qualifizierung sondern nur die Nennung statistischer Daten...

von
Akademiker

Also ich glaub sie WOLLEN diesen Artikel einfach nur als Provokation/Herabsetzung auffassen.

Lesen sie ihn nochmal gaaanz in Ruhe durch, dann werden sie ihn schon richtig verstehen...

Das hat rein garnichts mit einer Abqualifizierung der Hauptschüler zu tun, sondern soll vielmehr die schwierige Lage/Situation von behinderten Menschen aufzeigen.

Auch ihre Schlußfolgerung Hauptschüler=krank, Abiturienten=gesund kann ich leider beim besten Willen nicht nachvollziehen und läßt sich für mich auch in keinster Wiese aus dem Artikel rauslesen.

von Experte/in Experten-Antwort

Lieber "Hauptschüler",

sorry, wir wollte nun wirklich niemanden herabsetzen. Wir geben zu, dass die Passage nicht gut formuliert ist. Wir hätten das Wort einfach weglassen sollen, dann wäre es rüberkommen, wie wir es gemeint haben: neutral und lediglich als sachliche Information.

Danke für den Hinweis, wir haben den Artikel geändert.

Viele Grüße
Ihre Redaktion

von
Wolfgang

Richtig ist 62,1 % haben einen Haupt-/Volksschulabschluss. Am des verlinkten Artikels -> "Lebenslagen ..."

http://www.destatis.de/jetspeed/portal/cms/Sites/destatis/Internet/DE/Presse/pm/2008/10/PD08__406__227,templateId=renderPrint.psml

Gruß
w.

von
80%Schwerbehinderter

Weil man sich um uns behinderte so viele Gedanken macht, deshalb hat man für uns den Zugang zur Rente in den letzen Jahren auch immer mehr erschwert ?

Ich bin hörbehindert, in den letzten Jahren fast taub geworden und der Berufsalltag läuft eigentlich nur noch an mir vorbei.
Man kann mit mir nix mehr anfangen und ich bin total ausgeschlossen.
Aber ich bin versorgt, gelle ?
Und soll Gott danken dass ich einen Arbeitsplatz habe gelle ?

Wissen Sie was ?
Ich würde viel lieber zuhause bleiben und meine Zeit mit etwas gescheitem verbringen, dann hätte ich wenigstens noch etwas Freude im Leben.

Das geht aber nicht, denn ich bekomme keine Rente und von was soll ich dann leben ?

Scheiß Spiel !

Grüße
80%Schwerbehinderter

von
80%Schwerbehinderter

Noch was dazu.
Das ist es eigentlich warum viele Hörbehinderte noch im laufe der Zeit einen psychischen Knachs dazu bekommen.
Weil sie quasi gezwungen werden sich jeden Tag 8 Stunden einer Situation auszusetzen der sie weder gewachsen sind noch wo sie mit ihrer Behinderung verstanden werden.
Es hat ja heute im Berufsleben keiner mehr auch nur noch 5 Minuten Zeit !

Da bleib ich lieber Daheim in Situationen denen ich gewachsen bin und Leuten die sich für mich Zeit nehmen.
Weil ich mir das Umfeld und die Leute dann aussuchen kann.
Das geht aber nicht am Arbeitsplatz.

Sorry das mußte mal raus !
80%Schwerbehinderter

von
.

Dann kündigen Sie doch Ihren Job und machen sich selbstständig! Dann können Sie sich Ihre Tätigkeit, Ihr Umfeld und die Menschen selbst aussuchen!

von
M

"Ich würde viel lieber zuhause bleiben und meine Zeit mit etwas gescheitem verbringen, dann hätte ich wenigstens noch etwas Freude im Leben."

Das würde wohl jeder gerne, egal ob schwerbehindert oder nicht, aber das geht halt (in den meisten Fällen)einfach nicht...