Mieteinnahmen/Eigentumswohnung

von
sony

Hallo,

ich habe eine Frage bzgl. der Witwenrente meiner Mutter.
Mein Vater ist 2013 verstorben. Meine Mutter erhält seitdem eine Witwenrente von 400€.
Jetzt plant sie eine kleine, vermietete Eigentumswohung zu kaufen. Sie würde im Falle des Kaufs also monatlich Mieteinnahmen i. H.v. 700€ erhalten.
Werden die Mieteinnahmen angerechnet? Wie hoch sind die Freibeträge?

Vielen Dank im Voraus

Grüße

Sony

von
W*lfgang

Hallo Sonny,

wenn altes *) Witwenrentenrecht gilt, ist das kein Problem - kein Einkommen, das hier zu berücksichtigen wäre.

*) alt = Eheschließung vor 2002 und wenigstens einer von beiden ist vor 1962 geboren.

Gilt aber neues Hinterbliebenenrentenrecht, dann sind Mieteinnahmen Einkünfte, die bei der Witwenrente angerechnet werden können, wenn in der Summe aller 'eigenen' Einkünfte Ihrer Mutter ein Freibetrag von 804 EUR (West) / 757 EUR (Ost) überschritten wird

In diesem Merkblatt finden Sie eine Übersicht der zu berücksichtigten Einkommensarten (mit Pauschalabzügen) /Seite 30ff.

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/03_broschueren_und_mehr/01_broschueren/01_national/hinterbliebenenrente_hilfe_in_schweren_zeiten.html

und auch noch mal dargestellt, wann altes/neues Recht gilt.

Hat Sie sonst keine weiteren Einkünfte, als die Miteinnahmen, wären die für die Witwenrente – alt wie neu – unproblematisch/kein Anrechnung.

Gruß
w.

von
Konrad Schießl

Folgende Berechnung hilft weiter:

400.00 Bruttorente - 14% .56.00 Euro Abschlag 344.00 anrechnungspflichtig.
700.00 Miete Netto - 25% 175.00 Euro Abschlag 525.00 dto.

344.00
525,00
--------
869,00
803,88 anrechnungsfrei, immer das 26,4fache des Rentenwertes ,derzeit 30,45 West
--------
065,12 mit 40% , Euro 26,05 Kürzung der Bruttorente.

Gute Nacht.

von
W*lfgang

Zitiert von: Konrad Schießl
Folgende Berechnung hilft weiter:
400.00 Bruttorente - 14% .
.,

Sie wollen doch nicht, dass die eigene Witwenrente auf sich selbst angerechnet wird?!

Schlafen Sie gut weiter ... ;-)

Gruß
w.

Experten-Antwort

Hallo sony,

ich verweise auf die vollkommen richtige und ausführliche Antwort von W*lfgang und die dort genannte Broschüre.

von
Konrad Schießl

Entschuldigung, das geht natürlich nicht, in diesem Falle erfolgt also keine Anrechnung.
Meine Ausrede, hätte die Witwe auch 400 eigene Bruttorente, kann dies als Rechenbeispiel
verwendet werden.

MfG.

von
SuchenundFragen

Ergänzend sollte man noch festhalten, dass die Mieteinnahme komplett netto gerechent werden müsste. Wenn die 700 Euro auch Nebenkosten enthalten sollten, würde man das erst mal abziehen. Abgezogen werden auch Abschreibungen sowie Aufwendungen, die für die Wohnung erforderlich sind, z.B. Kreditzinsen.

Interessante Themen

Soziales 

Mindestlohn: Warum Minijobber jetzt aufpassen müssen

Seit dem 1. Juli gilt ein höherer Mindestlohn, und im Oktober steigt er nochmal. Mancher Minijobber muss jetzt genau hinsehen.

Rente 

Steuererklärung: Was Rentner wissen sollten

Auch Rentner müssen eine Steuererklärung abgeben – unter bestimmten Bedingungen. Was für wen gilt.

Soziales 

Pfändungs-Freigrenzen erhöht: Schuldner dürfen mehr behalten

Wer Schulden hat, dem bleibt neuerdings mehr Geld zum Leben. Für wen welche Beträge gelten und was Rentner wissen sollten.

Magazin  Altersvorsorge 

Lebensversicherung verkauft: Was tun?

Immer wieder übertragen Versicherer Policen für die Altersvorsorge an internationale Aufkäufer. Was das für die Kunden bedeutet.

Altersvorsorge 

Tückischer Teilverkauf

Im Alter das eigene Heim zu Geld machen, ohne auszuziehen – ein Immobilien-Teilverkauf klingt verlockend. Doch Experten warnen eindringlich vor den...