Mindestentgeltpunkte bei geringem Arbeitsentgelt

von
Meisel

Diese gibt es doch, wenn alle vollwertigen Beiträge im Durchschnitt weniger als 0,0625 betragen.
Zählen dabei Zeiten des Bezuges von Arbeitslosengeld auch als Vollwertige Pflichtbeitragszeiten zählen diese bei der Durchschschnittsberechnung nicht mit?

von
RSS

kommt drauf an von welchem zeitraum sie reden.
nicht immer waren zeiten des bezug von arbeitslosengeld auch beitragszeiten.
es gab perioden, da haben arbeitsamt und versicherter keine beiträge in der rentenversicherung entrichtet.

von
Meisel

Es geht um den Zeitraum 1996 und 1997

von
RSS

Zitiert von: Meisel

Es geht um den Zeitraum 1996 und 1997

Bei der Erfüllung der Wartezeit von 35 Jahren mit vollwertigen Beiträgen zählen Sie mit.
Sofern erfüllt, erfolgt die Aufwertung allerdings nur für Zeiten bis 31.12.1991.

von
Jonny

Zitiert von: Meisel

Es geht um den Zeitraum 1996 und 1997


Bis Ende 1997 sind die Beitragszeiten auch Anrechnungszeiten (§ 252 Abs. 2 SGB VI) und damit dann beitragsgemindert. Sie beeinflussen also nicht den Durchschnittswert aus allen "vollwertigen" Beiträgen
meint ganz sicher
Jonny
P.S.
Bitte keine unnötigen Kommentare von Leuten, die ohnehin nicht von der Sache verstehen!

Experten-Antwort

Hallo Meisel,

wie "Jonny" bereits richtig ausgeführt hat, sind Zeiten des Arbeitslosengeldbezugs bis Ende 1997 nicht nur Beitrags- sondern auch Anrechnungszeiten. Damit liegt in dieser Zeit eine sogenannte beitragsgeminderte Zeit vor, die bei der Durchschnittsberechnung aller vollwertigen Zeiten nicht mitzählt.