Mindesthinzuverdienstgrenze halbe teilweise EMR

von
Veronika

Hallo.

Mir wurde hier sehr schön berechnet, wie hoch die neue Mindesthinzuverdienstgrenze nach neuem Recht ab Mitte 2017 für die teilweise Erwerbsminderungsrente ist:

0,81 x 35.700 (jährl. Bezugsgröße 2017) x 0,5 = 14.458,50 fürs Jahr

Wie sieht es aber aus mit der Mindeshinzuverdienstrgrenze für eine halbe teilweise Erwerbsminderungsrente?

Danke schon im Voraus.

von
Veronika 1

Hallo,

die Mindesthinzuverdienstgrenze ist
0,81 x 35.700 (jährl. Bezugsgröße 2017) x 0,5 = 14.458,50 fürs Jahr

von
Veronika

Ich fragte nach der Hinzuverdienstgrenze für die halbe teilweise EMR!

von
Schade

Diese Frage sollte sich nach dem neuen "System Flexi" ab Juli nicht mehr stellen.

Bis 14458,50 gibt es die teilweise EM Rente voll, liegt der Verdienst drüber wird prozentual gekürzt nach dem Motto "je höher der Verdienst umso kleiner die Rente".
Starre Grenzen gehören ab Juli der Vergangenheit an.

von
Werner67

Die Hinzuverdienstgrenzen für Teilrenten sind individuell und hängen auch von der Rentenhöhe ab.

Wenn Sie vor der Rente so niedrige Beiträge gezahlt haben, dass Sie an der Mindesthinzuverdienstgrenze herumdümpeln, wird ein höherer Hinzuverdienst aber wahrscheinlich dazu führen, dass der Hinzuverdienstdeckel überschritten wird, d.h. der über die Mindesthinzuverdienstgrenze hinausgehende Verdienst wird dann 1:1 angerechnet.

Die Hinzuverdienstgrenze für die halbe Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung ergibt sich dann aus:
Hinzuverdienstgrenze = 1/2 Jahres-Rente + 14.458,50

Experten-Antwort

Hallo Veronika,

ab 01.07.2017 gibt es keine starren Hinzuverdienstgrenzen mit den festen Teilrenten (bei teilw. EM = volle oder halbe Rente) mehr.

Bei der Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung wird die jährliche Hinzuverdienstgrenze individuell berechnet. Sie orientiert sich – vereinfacht gesagt – an Ihrem höchsten beitragspflichtigen Jahreseinkommen der letzten 15 Jahre. Mindestens liegt sie jedoch im Jahr 2017 bei 14 458,50 Euro jährlich (wie Ihnen bereits vorgerechnet wurde). Der Verdienst, der über dieser Grenze liegt, wird wieder zu 40 Prozent auf die Rente angerechnet. Es ist jedoch der sogenannte Hinzuverdienstdeckel zu beachten.

Rechnet man die gekürzte Rente und den Hinzuverdienst zusammen und liegt dieser Betrag über dem bisherigen Einkommen (höchstes Einkommen der letzten 15 Jahre, sogenannter Hinzuverdienstdeckel), wird der darüber liegende Betrag zu 100 Prozent auf die verbliebene Teilrente angerechnet.

Mit freundlichen Grüßen

Interessante Themen

Gesundheit 

Wenn die BU-Versicherung nicht zahlen will

Berufsunfähig – aber die eigens für diesen Fall abgeschlossene Versicherung stellt sich quer. Wie Versicherte vorbeugen können.

Rente 

Kinderregelung in der KVdR nutzen

Freiwillig versicherte Rentner müssen für die Krankenversicherung tief in die Tasche greifen. Dabei muss das in manchen Fällen gar nicht sein.

Altersvorsorge 

Wann lohnt sich eine private Pflegeversicherung?

Im Pflegefall übernimmt die gesetzliche Pflegeversicherung nur einen Teil der Kosten. Also besser eine private Pflegezusatzversicherung abschließen?

Altersvorsorge 

Altersvorsorge: Börse für Einsteiger

Aktien und Fonds bieten langfristig bessere Renditechancen als sichere Zinsprodukte, aber sie bergen auch mehr Risiken. Wie Sie teure Fehler bei der...

Altersvorsorge 

Mit wenig Geld fürs Alter vorsorgen

Viele Geringverdiener sorgen nicht zusätzlich für den Ruhestand vor. Dabei reichen oft schon ein paar Euro, um sich attraktive Zuschüsse und Zulagen...