Mindesthinzuverdienstgrenze NBL 2014

von
Laie

Sehr geehrter Herr Experte,
leider scheint die Anwort nicht so trivial zu sein auf die Frage wie hoch die Mindesthinzuverdienstgrenzen für eine Altersrente vor dem Regelalter im Jahr 2014 in den NBL liegen.
2/3-Teilrente: 0,13 x 2345 x 1,5 = 457,28
1/2-Teilrente: 0,19 x 2345 x 1,5 = 668,33
1/3-Teilrente: 0,25 x 2345 x 1,5 = 879,38
Das kann nicht sein, weil die Mindesthinzuverdienstgrenzen für eine Altersrente vor dem Regelalter im Jahr 2013 höher waren (laut DRV):
2/3-Teilrente: 480,70
1/2-Teilrente: 702,57
1/3-Teilrente: 924,43

von
Schade

Warum sollten sich die Hinzuverdienstgrenzen zum 01.01.14 ändern?

M.E. sind die gekoppelt mit dem aktuellen Rentenwert und der ändert sich erst wieder zum 01.07.14, falls es eine Rentenerhöhung gibt.

von
Laie

Zitiert von: Schade

Warum sollten sich die Hinzuverdienstgrenzen zum 01.01.14 ändern?

M.E. sind die gekoppelt mit dem aktuellen Rentenwert und der ändert sich erst wieder zum 01.07.14, falls es eine Rentenerhöhung gibt.

Wie hoch sind sie bis 30.6.2014?
Wie hoch waren sie bis 30.6.2013?

von
...

Zitiert von:
Wie hoch sind sie bis 30.6.2014?

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/276058/publicationFile/52330/ZuT_2013_7.pdf

Zitiert von:
Wie hoch waren sie bis 30.6.2013?

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/276058/publicationFile/52330/ZuT_2013_1.pdf

Experten-Antwort

Hallo Laie, möglicherweise stammen die Hinzuverdienstgrenzen Ihres Beitrages, für das Jahr 2013, aus der Broschüre „Die richtige Altersrente für Sie“. Hier scheint es einen Druckfehler zu geben. Die richtige mtl. Bezugsgröße für 2013 lautet „2.275 €“ . Dann passt auch die triviale Berechnung. Hier noch mal der Hinweis an alle: Die Hinzuverdienstgrenzen orientieren seit dem 01.01.2008 an der Bezugsgröße und nicht am aktuellen Rentenwert.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 10.12.2013, 11:20 Uhr]

von
Jonny

Richtig ist Folgendes gem. § 228a Abs. 2 SGB VI
(2) Soweit Vorschriften dieses Buches bei Hinzuverdienstgrenzen für Renten an die Bezugsgröße anknüpfen, ist die monatliche Bezugsgröße mit dem aktuellen Rentenwert (Ost) zu vervielfältigen und durch den aktuellen Rentenwert zu teilen, wenn das Arbeitsentgelt oder Arbeitseinkommen aus der Beschäftigung oder Tätigkeit im Beitrittsgebiet erzielt wird.

Wohlgemerkt, Bezugsgröße, nicht Bezugsgröße OST. Deshalb ändert sich auch der Hnzuverdienst am Beispiel halbe Teilrente wie folgt:

JUL-DEZ 2013
2695 * 0,19 * 1,5 * 25,74 / 28,14 = 702,57
JAN - JUN 2014
2765 * 0,19 * 1,5 * 25,74 / 28,14 = 720,82

Laie, Sie haben also völlig Recht, dass sich die Hinzuverdienstgrenze nicht nur in den alten, sondern auch in den neuen Bundesländern ändert.

So lernen wir alle hinzu meint
Jonny

Experten-Antwort

Ups, vielen Dank an Jonny. Da musste ich als „Experte“ tatsächlich öffentlichkeitswirksam dazulernen . Danke

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Aktien: 5 häufige Fehler

Beim Investieren in Fonds und Aktien kann viel schiefgehen. Was hilft, kein Geld zu verlieren.

Rente 

Hinzuverdienst zur Rente: Was ist erlaubt?

Was darf ich zu meiner Rente hinzuverdienen? Muss ich meinen Hinzuverdienst melden? Wir geben einen Überblick, für wen welche Bestimmungen gelten.

Rente 

Rente für Schwerbehinderte: Wenn der Behindertenstatus verloren geht

Der Schwerbehindertenausweis verhilft Betroffenen häufig zur Frührente. Dafür muss allerdings unbedingt bei Rentenbeginn Schwerbehindertenstatus...

Altersvorsorge 

Die richtige Altersvorsorge für Selbstständige

Nur etwa ein Viertel der Selbstständigen in Deutschland ist zur Altersvorsorge verpflichtet. Wir erklären, was die anderen unbedingt wissen sollten.

Altersvorsorge 

Prämiensprung bei BU-Versicherungen: Lohnt noch der Abschluss?

Berufsunfähigkeitsversicherungen werden bald teurer. Warum das so ist und wie Verbraucher jetzt reagieren sollten.