Mindesthinzuverdienstgrenze

von
Joan21

Hallo !
Habe bei meinem RV Träger mir die sogenannte Mindesthinzuverdienstwerte ( Ost) bei Bezug voller Erwerbsminderungsrente rausgesucht.
Diese Werte stimmen aber mit der im § 96 a SGB VI angegebene Formel nicht überein.
Tabelle: Mindesthinzuverdienstgrenzen ab 1.7.2012 Rente wegen
voller Erwerbsminderung alte Bundesländer
in Euro neue Bundesländer
in Euro
in voller Höhe 400,00 400,00
in Höhe von 3/4 669,38 594,26
in Höhe von 1/2 905,63 803,99
in Höhe von 1/4 1.102,50 978,78
Somit müsste lt. o.g. Angabe die Hinzuverdienstgrenze für eine 3/4 Rente bei 594,26 liegen.
Meine Nachrechnung wie folgt: Bezugsgröße aus 2012 Ost lt. Mitteilung RV: 2240 Euro. Formel: 2240 *0,17*1,5 = 571,20 Euro statt 594,26.
Hat jemand eine Erklärung für den Unterschied ?

von Experte/in Experten-Antwort

Wird ein Hinzuverdienst ausschließlich im Beitrittsgebiet(neue Bundesländer) erzielt, muss zunächst die hierfür maßgebende Bezugsgröße ermittelt werden. Dafür ist die monatliche Bezugsgröße mit dem aktuellen Rentenwert (Ost) zu vervielfältigen und durch den aktuellen Rentenwert zu teilen (§ 228a Abs. 2 S. 1 SGB VI ). Das Ergebnis ist auf zwei Dezimalstellen zu runden (§§ 121 Abs. 2, 123 Abs. 1 SGB VI). Anschließend ist dieses Ergebnis in die Formel zur Berechnung der individuellen Hinzuverdienstgrenzen einzusetzen. Hinzuverdienstgrenze für eine 3/4 Rente wegen voller Erwerbsminderung: 2625 EUR X24,92 EUR =65415 EUR, 65415 EUR geteilt durch 28,07 EUR= 2330,42 EUR, 2330,42 EUR X 0.17X1,5=594,26 EUR