mini-job

von
Raya

hallo,
ich werde nächstes monat einen job annehmen auf geringfügiger basis. werde ca. 200€ verdienen.
bin zur zeit arbeitslos ohne leistung gemeldet, sodass die arbeitslosigkeit zeitlich für die rente mitzählt, da sie an ein versicherungspflichtiges arbeitsverhältnis anschließt.
kann ich mich beim arbeitsamt abmelden wenn ich bei diesen job aufstocke? da diese zeiten ja dann auch zum einen zählen für die rente und die erwerbsunfähigkeit aufrechterhalten bleibt.
Muss ich mich vorsorglich, falls ich diesen job verliere das monat darauf wieder arbeitslos melden, damit keine lücke entsteht?
Danke!

von
Sozialröchler?

Ob Sie das Arbeitsgesuch/Vermittlungsersuchen weiter aufrecht erhalten wollen, müssen Sie selbst entscheiden. Eine Bewertung für die Rentenberechnung haben derartige Zeiten nicht. Sie können jedoch eine Rolle im Zusammenhang mit der Altersrente wegen Arbeitslosigkeit oder nach Altersteilzeitarbeit spielen. Lesen Sie hier:
http://www.deutsche-rentenversicherung-regional.de/Raa/Raa.do?f=SGB6_237R0

Infos zur Aufstockung:
http://www.minijob-zentrale.de/nn_10182/DE/2__AG/05__aufstockung__rente/aufstockung__der__rentenversicherungsbeitraege.html

Experten-Antwort

Hallo Raya, sobald Sie einen Minijob mit Aufstockung wählen, können Sie sich beim Arbeitsamt abmelden. Sollten Sie den Minijob wieder aufgeben, ist die nahtlose Meldung beim Arbeitsamt wieder erforderlich. In Ihrem Versicherungsverlauf sollten, wenn möglich, keine Lücken entstehen. Dies ist sehr wichtig damit der Schutz für eine evtl. Erwerbsminderungsrente aufrecht erhalten wird. Außerdem werden die Zeiten der Arbeitslosigkeit ohne Leistungsbezug (wenn keine Lücke im Versicherungsverlauf ist) bei der Wartezeit von 35 Jahren angerechnet.