Mini-Rente

von
Else

Meine Meinung zu diesem Thema. Wenn ich manche Antwort lese von KSC, bekomme ich schon einen dicken Hals. Sowas kann nur ein Beamter von sich geben, wer wenig Rente bekommt, hätte mehr arbeiten sollen. Mein Beispiel-mein Schwager mit 58 J. nach Krankheit verstorben, immer gearbeitet,nie arbeitslos. Facharbeiter, 10.8% Abschlag, ihm blieben 900 Euro Netto-Rente. Witwe jetzt ca. 500 Euro Witwenrente. Dann machen sich solche Leute wie KSC darüber noch lustig. Die Beamten werden satt gefüttert, von der Steuer vom kleinen Mann, diese Gesetze sind erbärmlich. Warum wählen immer weniger Menschen? Jeder kennt den Spruch von der Krähe. Schönen Tag noch

von
Max

Eben Else das ist genau das Problem aus welchem Blickwinkel man es sieht bzw. eben auf welcher Seite der Medaille man steht!

Wer nicht weiß wovon das Volk spricht der sollte nicht auch noch Polemik ablassen!

von
-_-

Zitiert von: Else

Meine Meinung zu diesem Thema.

Ihre Frage?

Dieses Forum soll schnell und unkompliziert helfen und ist kein Diskussionsforum und keine Bühne für politische Meinungsäußerungen!

von
Quentin

Else, ich stimme dir uneingeschränkt zu.
Leider wird diese Situation von fast allen politischen Parteien so hingenommen. Lieber gibt man das Geld für andere Sachen aus, führt Kriege und subventioniert die Industrie. Wie die Wahlen in den Ländern zeigen, akzeptiert dies die Mehrheit der Deutschen allerdings und stört sich nicht daran. Gerade haben CDU, FDP, Grüne und SPD der Mini-Renten-Erhöhung von 0,99 % zugestimmt.
Da kommt mir schon eine gewaltige Bitterkeit hoch.

von
Quentin

Zitiert von: Quentin

Else, ich stimme dir uneingeschränkt zu.
Leider wird diese Situation von fast allen politischen Parteien so hingenommen. Lieber gibt man das Geld für andere Sachen aus, führt Kriege und subventioniert die Industrie. Wie die Wahlen in den Ländern zeigen, akzeptiert dies die Mehrheit der Deutschen allerdings und stört sich nicht daran. Gerade haben CDU, FDP, Grüne und SPD der Mini-Renten-Erhöhung von 0,99 % im Bundesrat zugestimmt.
Da kommt mir schon eine gewaltige Bitterkeit hoch.

von
Im Grunde

Im Grunde sind doch diese Mini-Rentner selber schuld, wählen ein Leben lang CDU, SPD, FDP und wundern sich dann, warum sie eine Mini-Rente bekommen.

"Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber" passt da leider haargenau.

Sorry!

von
Zack

Ab 1961 geborene bekommen trotz lebenslanges Einzahlungen nur noch eine Minirente.
Mit Riester wird man von der Kapitalconnection über den Tisch gezogen.

Hinter alle dem steckt die Deutsche Industrie, die uns Arbeitnehmer zu lebenslang abhängigen Sklaven machen will.

Arbeitnehmer ist machtlos ausgeliefert, egal was er wählt, er wird betrogen.

Nur ein Systemwechsel unter Aufbruch alles alten Strukturen kann uns Arbeitnehmer überhaupt noch Gerechtigkeit bringen.

Zack

von
Rentner

Zitiert von: Zack

Ab 1961 geborene bekommen trotz lebenslanges Einzahlungen nur noch eine Minirente.
Mit Riester wird man von der Kapitalconnection über den Tisch gezogen.

Hinter alle dem steckt die Deutsche Industrie, die uns Arbeitnehmer zu lebenslang abhängigen Sklaven machen will.

Arbeitnehmer ist machtlos ausgeliefert, egal was er wählt, er wird betrogen.

Nur ein Systemwechsel unter Aufbruch alles alten Strukturen kann uns Arbeitnehmer überhaupt noch Gerechtigkeit bringen.

Zack

Auch viel frühere Jahrgänge bekommen u.U. nur eine rel. geringe Rente! So, wie ich z.B.: Facharbeiter, Dipl.-Ing., wegen Arbeitslosigkeit mit 60 in Rente= 18% Abschlag. Ist in meinem Fall eine 3stellige Brutto!-Rente!
Noch Fragen? Apropos Riesterrente= 2.Standbein! Die bekomme ich ja auch noch! Sind knapp 4 €! :)

Gruß Rentner

von
Max

Ja unseren Banken und der Industrie wirft der Staat "unser Geld" hinterher aber der Michel darf sich mit einer Minirente begnügen!

Es gibt ja noch Grundsicherung, wenn man das so verflogt wie das Volk verarscht wird!

Das schöne dabei die Verarscher sind die Saubermänner und der Michel der Depp und daran ändert sich wohl nichts solange sich die Welt dreht!

von
Realist

Zitiert von: Max

Ja unseren Banken und der Industrie wirft der Staat "unser Geld" hinterher aber der Michel darf sich mit einer Minirente begnügen!

Es gibt ja noch Grundsicherung, wenn man das so verflogt wie das Volk verarscht wird!

Das schöne dabei die Verarscher sind die Saubermänner und der Michel der Depp und daran ändert sich wohl nichts solange sich die Welt dreht!

Man könnte meinen, man legt am besten sein Geld selbst am Kapitalmarkt an.
Damit man von Rente und Riester Willkür unabhängig wird.

Das Resultat:
Wegen steigender Inflation, Abgeltungsteuer und Soli muß man das Risiko einer hohen Rendite eingehen, damit überhaupt was übrig bleibt.
So ist man wieder der deutschen Kapitalmafia ausgeliefert.

Viele verlieren dann bei Crashs so viel, daß sie das lebenslang nicht mehr aufholen können.

Am besten ist es möglichst frühzeitig die Leistung für Deutschland und Arbeitgeber zu verweigern, denn nur eines ist einem deutschen Arbeitnehmer wirklich noch sicher:
"Die Grundsicherung"

Realist

von
Max

Ihrem Sarkasmus kann ich nicht widersprechen!

von
Michl

@ Else

Es geht vielen Menschen so.

War nie arbeitslos und arbeite seit 1966 und bin 60 Jahre alt. Meine zurzeit errechnete Bruttorente beträgt ca. 1100 € hiervon geht dann noch Kranken und Pflegeversicherung ab. Bin noch voll berufstätig und muss sehr hart arbeiten. Die Rente bei einem 58 Jährigen mit 900 Euro gegenüber meiner errechneten Rente ist doch viel denn er arbeitet ja bereits 2 Jahre nicht mehr und ich muss weiterarbeiten bis zum Umfallen.

von
Rentner

@Else, Max und Co.,

sind wir der gleichen Ansicht! Ich frag mich nur, wozu ich überhaupt studiert habe! Und das NEBEN meinem job! Das macht doch heute keiner mehr mit! Hab einige in der Familie, die es erkannt haben und sich in der sozialen Hängematte eingerichtet haben! Ab und zu mal ein Gefälligkeitsjob für Cash (natürlich lediglich als helfender Familienangehöriger ;) ) ... Gedanken über spätere Rente ? Oustekuchen! Der Staat wird's schon richten! Wozu abrackern, wenn's auch einfacher geht?!

Gruß Rentner (wohlbemerkt: kein Pensionär !!)

von
Steuerzahler

Wem es in diesem Land nicht gefällt, der darf auswandern.

Aber wenn es dann dort nicht mehr geht zurück nach Old Germany, der Staat hält euch schon alle am k cken !

In anderen Ländern sieht es nicht besser aus als in Deutschland, also was wollt ihr eigentlich. Durch die Kunst der Medizin leben heute fast alle länger also muss auch die Rente länger gezahlt werden. Oder die Beiträge auf 30 % erhöhen und höhere Renten zahlen, aber dann sind wieder alle am Stöhnen wegen der hohen Abzüge.

Fazit: Hier bleiben und sich nach den Gesetzen richten oder doch abhauen. Das darf jeder für sich entscheiden.

von
Rentner

@Steuerzahler

Für mich sind Sie nichts weiter als ein dümmlicher Ignorant! Auch die heutigen Rentner haben mal Steuern gezahlt!

Gruß Rentner

von
Maria L.

Hallo zusammen,

ein Vorschlag für diejenigen, die von ihren sauer verdienten Scheingeld-Euros (oder auch von der Mini-Rente) ein wenig zurücklegen können für noch härtere Zeiten:

Kauft regelmäßig solide Sachwerte, die auch in der Krise nützlich sind, wenn es vielleicht weder offene Supermärkte noch Strom noch zentrale Wasserversorgung mehr gibt (siehe Beispiel Fukushima, auch wir sind vor Natur- und anderen Katastrophen nicht gefeit).

Also keine überdrehten Handys und Flachbildschirme etc., sondern gutes Werkzeug, Wasser- und Benzinkanister, die regelmäßig gefüllt werden, Tauschmittel, langzeithaltbare Lebensmittel usw.

Wer dann noch einen Notgroschen übrig hat, sollte diesen in physisches Edelmetall (Gold- und Silber-Anlagemünzen) stecken und gut verstecken. Vorteil: bei kleinen Barzahlungen derzeit noch anonym zu erwerben, und nach einem Jahr Haltefrist fällt KEINE Abgeltungssteuer darauf ein, die Wertsteigerung ist komplett steuerfrei. Beim Kauf von Silbermünzen fällt 7% Mehrwertsteuer an, der Kauf von Goldmünzen ist steuerfrei (nur die Händler-Marge wird aufgeschlagen, Preisvergleich lohnt).

Nachteil: man muß halt den Hintern hochkriegen und sich informieren, denn daß derzeit nur Edelmetall echtes Geld ist und fast alle Währungen der Welt nur Scheingeld/Falschgeld sind, wird dem Bürger in den Systemmedien (die leider zu reinen Regierungspropagandaorganen verkommen sind) nicht erzählt - er soll halt nicht auf dumme Gedanken gekommen und sich dem System entziehen, indem er etwa sein Spargeld vom Konto holt, bevor es durch die Währungsreform entwertet und enteignet wird. Wenn es in der Zeitung mit den großen Buchstaben steht, ist es ZU SPÄT!

Für meine Altersvorsorge investiere ich nach wie vor auch in Aktienfonds, allerdings muß man sich bei der heutigen Manipulation der Kurse durch die Finanzelite und dem zu befürchtenden sehr starken Crash schon fragen, ob man die Krise nicht lieber nur mit Edelmetallen aussitzen sollte, um dann erst nachher wieder in Produktionskapital zu investieren (nur das schafft nachhaltigen Wohlstand, aber nur in einer echten Marktwirtschaft, nicht in dieser sozialistischen Geldplanwirtschaft, die wir aktuell haben).

Wie schön, daß zumindest Teile des Volks langsam aufwachen, sogar hier im Kern des Systems...

Aber nur jammern hilft nichts. Helft Euch selbst, dann hilft Euch Gott!

Freundliche Grüße,
Maria L.

von
Magaroni

Zitiert von: Steuerzahler

Wem es in diesem Land nicht gefällt, der darf auswandern.

Aber wenn es dann dort nicht mehr geht zurück nach Old Germany, der Staat hält euch schon alle am k cken !

In anderen Ländern sieht es nicht besser aus als in Deutschland, also was wollt ihr eigentlich. Durch die Kunst der Medizin leben heute fast alle länger also muss auch die Rente länger gezahlt werden. Oder die Beiträge auf 30 % erhöhen und höhere Renten zahlen, aber dann sind wieder alle am Stöhnen wegen der hohen Abzüge.

Fazit: Hier bleiben und sich nach den Gesetzen richten oder doch abhauen. Das darf jeder für sich entscheiden.

Das ist nicht das Problem, Herr Steuerzahler, daß die Menschen jetzt älter werden.
Tatsache ist, daß die über die Jahre eingezahlten Rentengelder der geburtenstarken Jahrgänge, nicht mehr da sind. Vielmehr wurden dieser Gelder überwiegend für Wahlkampfgeschenke, versicherungsfremde Leistungen, Finanzierung der deutschen Einheit und allerlei Krimskrams verpulvert. Die geburtenstarke Jahrgänge gehen jetzt in Rente und die jetzt arbeitenden geburtenschwache Jahrgänge tun sich natürlich schwer, jetzt den geburtenstarken Jahrgänge die Rente zu finanzieren.
Von den verpulverten Rentengelder der Vergangenheitwill jetzt keiner mehr was wissen und alle meinen jetzt die jetzigen Rentner müssen kürzertreten.
Einer üble Sauerrei wird da von den Politikern mit den Rentnern gespielt!!

von
Magaroni

Die jetzigen Rentner wollen nicht mehr und nicht weniger als ihre Rente so berechnet haben, wie sie bei denjenigen berechnet wurde, denen sie in ihrem Arbeitsleben die Rente finanziert haben. Das ist doch nur Recht und Billig.!!!!

von
Dr. Cash

Zitiert von: Steuerzahler

Wem es in diesem Land nicht gefällt, der darf auswandern.

Aber wenn es dann dort nicht mehr geht zurück nach Old Germany, der Staat hält euch schon alle am k cken !

In anderen Ländern sieht es nicht besser aus als in Deutschland, also was wollt ihr eigentlich. Durch die Kunst der Medizin leben heute fast alle länger also muss auch die Rente länger gezahlt werden. Oder die Beiträge auf 30 % erhöhen und höhere Renten zahlen, aber dann sind wieder alle am Stöhnen wegen der hohen Abzüge.

Fazit: Hier bleiben und sich nach den Gesetzen richten oder doch abhauen. Das darf jeder für sich entscheiden.

Da kann ich doch nur lachen, die Leute leben länger ?
Die Frage ist nur wie !
Haben Sie sich einmal mit dieser Frage auseinander gesetzt ?
Gehen Sie mal in ein Krankenhaus in die Geriatrie, oder in ein Altersheim.
Ein Elend ist das für die Menschen, mit diesen Lebensverlängernden Maßnahmen, die nur dazu dienen, auch noch den letzten Cent aus ihnen heraus zu holen.

Nicht ohne Grund wird Tod und Krankheit von der Bevölkerung möglichst fern gehalten und isoliert.
Denn diese Themen schaden der Wirtschaft und läßt Leute glauben, es seie gerechtfertigt ihnen die Renten immer weiter zu kürzen und sie bis zum endgültigen Ende schuften zu lassen.

Dr. Cash