Minijob 450,00 €

von
Brigitte Eppendorfer

Hallo, meine Frage:
Ich habe im Jahr 2014 -Januar bis Dezember meine Einkommensgrenze von 5400,00 € erreicht. Habe noch 28 Stunden als Überhang. Wie können diese Stunden vergütet werden?

von
Schießl Konrad abgekürzt Schiko..

Verstehe dies so, um die 450 Euro Grenze ein-
zuhalten, wurden unabhängig davon nur soviel
abgerechnet , dass die 450 Euro Grenze
monatlich nicht überschritten wurde

Damit bewegen Sie sich am Rande eines Steuer-
betruges, dies mit Überhang abzutun geht nicht.

Kann nur raten, hier scheint mir der Rat eines
Steuerberaters notwendig, auch der Arbeit-
geber ist tangiert.

MfG.

von
Mutti

Zitiert von: Brigitte Eppendorfer

Wie können diese Stunden vergütet werden?

Überstundenabgeltung, Freizeitausgleich

Im Übrigen dürfen Sie zweimal im jahr bis zum doppelten hinzuverdienen.

von
W*lfgang

Hallo Brigitte Eppendorfer,

ist diese Frage als Rentenbezieherin (welche Rentenart/en) gestellt oder allgemein als Minijobberin, die versucht nicht in die Pflichtversicherung zu rutschen?

Gruß
w.

von
Konrad Schießl

Frau Mutti, ich glaube Sie verwechseln hier
etwas. Schon richtig, bei vorzeitiger Rente
ist als Zuverdienst 450 Arbeitseinkommen
statthaft, zweimal sogar 900 zulässig.
Dies bedeutet aber nicht, dass beim Mini
die Jahresgrenze 5400 überschritten werden
darf.

Im übrigen, das Jahr 2014 ist ja schon ab-
geschlossen, auch beim Minijob kann deshalb
nicht nach repariert werden.

MfG.

Experten-Antwort

Hallo Brigitte Eppendorfer,
Ihre Anfrage kann mangels ausreichender Hintergrundinformationen nicht wirklich qualifiziert beantwortet werden.
Probleme bei der Bewertung/Einstufung eines Minijobs können sich auf die beitragsrechtliche Beurteilung beziehen (welche Sozialversicherungsbeiträge etc. muss ich für meinen Minijob abführen) und weitere Probleme können sich auf die hinzuverdienstrechtliche Beurteilung eines Minijobs beziehen (darf ich 450 Euro hinzuverdienen und 2x bis zum doppelten??).

Insbesondere wenn sich Ihre Frage um die Hinzuverdienstproblematik als Rentenbezieher dreht, sollten Sie eine Auskunfts- und Beratungsstelle aufsuchen, sich beraten lassen und eine potenziell mögliche Rentenkürzung (was dann eine unangenehme Rückforderung nach sich ziehen würde) verhindern.