Minijob

von
Bernhardine

Ich arbeite seit 8 Jahren sozialversicherungspflichtig. Mein Gehalt liegt zwischen 325 und 400 €, ich bin aber auch ab 01.04.2003 sozialversicherungspflichtig geblieben (Bestandsschutz nach § 229 Abs. 6 SGB VI). Wenn ich nebenbei jetzt einem geringfügigem Minijob nachgehe, ist dieser dann versicherungsfrei? Oder anders gefragt: Ist meine - bestandsgeschützte - sozialversicherungspflichtige Beschäftigung eine "Hauptbeschäftigung"? - Danke!

Experten-Antwort

Die im Rahmen der Bestandsschutzregelung (§ 229 Abs 6 SGB VI) versicherungspflichtige Beschäftigung ist auch als solche zu behandeln, und zwar mit allen sich daraus ergebenden Konsequenzen. Wird daher neben einer im Rahmen der Bestandsschutzregelungen versicherungspflichtigen (Haupt-)Beschäftigung eine geringfügig entlohnte Beschäftigung ausgeübt, bleibt diese als "erste" geringfügig entlohnte Beschäftigung im Sinne des § 8 Abs. 2 S. 1 SGB 4 versicherungsfrei. Dies gilt unabhängig davon, ob das monatliche Gesamtentgelt aus beiden Beschäftigungen regelmäßig 400 Euro im Monat übersteigt

Experten-Antwort

Neben einer versicherungspflichtigen Hauptbeschäftigung können Sie noch einen Minijob bis 400,00 € mtl. ohne Sozialversicherungsbeiträge bzw Steuern ausführen.

Ihre Deutsche Rentenversicherung