Minijob

von
Marianne

Ich möchte Mitte nächstes Jahr in ATZ gehen, also auf halbe Arbeitszeit. Kann ich dann noch einen Minijob annehmen, so ca. 400 Euro-Basis, habe ich dann mehr Abzüge und ist das überhaupt möglich, arbeite im öffentlichen Dienst. Danke

von
Schiko.

Ja, dies ist zulässig. Gehe da-
von aus, mit ca.400 meinen sie schon höchstens.
Es darf als keinen euro dar-
über sein, jederzeit aber weniger.
Zweimal im jahr auch bis zu
800 monatlich.
Beim geringverdiener job
zahlt der arbeitgeber(ohne
steuerkarte) die 30% steuer
und lohnnebenkosten.
Steuerlich betrifft sie dies
ebenfalls nicht.

MfG.

von
Wolfgang

Hallo Marianne,

nach § 6 TV ATZ
http://www.der-oeffentliche-dienst.de/themen/angestellte.php?loadid=99
Nebentätigkeit bis zur Geringfügigkeitsgrenze (400 EUR mtl.) möglich, KEIN 2-maliges Überschreiten bis 800.
'Abzüge' für Minijob hat grundsätzlich nur der Arbeitgeber. Mehr Info bei der Minijob-Zentrale:
http://www.minijob-zentrale.de

Gruß
w.

von
Schiko.

Danke wolfgang, wollte ur-
sprünglich schon 2 x sogar
bis 800 weglassen.
Hatte scheinbar da etwas im
hinterkopf, dachte mir aber
bringst du das nicht kommt
sicher von anderer seite
ein nachklatsch.
Danke und Entschuldigung.

MfG.

von
Wolfgang

Kein Problem Schiko, wird wohl die Hinzuverdienstgrenze bei Rentenbezug (mit 2-malig zulässigem Überschreiten) gewesen sein, die da mitspukte ;-)
Gruß
w.

Experten-Antwort

Bitte schauen Sie sich auch die Regelungen im Arbeitsvertrag an.