Minijob

von
DaLag

Hallo Experten!

Als Gesellschafter-Geschäftsführer der A-Familien-GmbH bin ich nicht Rentenversicherungspflichtig. Ich bin Privat krankenversichert. Bei der B-Familien-GmbH erhalte ich für meine Tätigkeit als Gesellschafter-Geschäftsführer 400 EUR mtl. Welche Abgaben bzw. Steuern muss ich bezahlen? Stimmt es, dass ich dieses Entgelt mit 2% pauschal versteuern kann und kein Beitrag zur Sozialversicherung anfällt?

Vielen Dank!

von
Betriebsprüfer

Es kommt darauf an, ob Sie in Ihrer Tätigkeit als "Gesellschafter-Geschäftsführer" in der "B-GmbH" selbstständig tätig oder abhängig beschäftigt sind.

Sofern Sie selbstständig tätig sind (das ist abhängig von den Anteilen, die Sie in der GmbH halten sowie den tatsächlichen Verhältnissen!), sind Sie versicherungsfrei.

Sofern Sie abhängig beschäftigt sind, wären von einem "Minijob" auf 400 Euro-Basis in Ihrem Fall Pauschalbeiträge zur Rentenversicherung zu zahlen. Pauschalbeiträge zur Krankenversicherung würden nicht anfallen.

An die Bundesknappschaft wären darüber hinaus 2 % pauschale Lohnsteuer zu entrichten (es sei denn, Sie versteuern Ihr Einkommen individuell über die Lohnsteuerkarte). Ggf. kämen (je nach Betriebsgröße) noch Beiträge nach dem Aufwendungsausgleichsgesetz hinzu.

Eine solche von Ihnen angesprochene "Fallkonstellation" wird für gewöhnlich im Rahmen der Betriebsprüfungen der RV-Träger geprüft.

Behilflich ist Ihnen jedoch auch Ihre Krankenkasse sowie alle MitarbeiterInnen in den A+B-Stellen der jeweiligen RV-Träger.

Mit freundlichen Grüßen

Der Betriebsprüfer

von
DeLag

Vielen Dank! Sie haben mir schon weitergeholfen.

Ich bin dort nicht abhängig beschäftigt. Ist die pauschale Besteuerung mit 2% zur Bundesknappschaft trotzdem möglich? Wenn ja, muss ich eine Meldung an die Bundesknappschaft abgeben?

von
Betriebsprüfer

Sofern keine abhängige Beschäftigung vorliegt, ist weder die Zahlung einer pauschalen Steuer an die Bundesknappschaft möglich, noch sind Meldungen zu erstatten.

Damit ist Ihr "Entgelt" aus der B-GmbH individuell zu versteuern. Zu den Einzelheiten helfen Ihnen Ihr Finanzamt bzw. Ihr Steuerberater weiter.

Interessante Themen

Rente 

Wer 2022 in Rente gehen kann

2022 winkt dem Jahrgang 1956 die Rente. Aber auch Jüngere können unter bestimmten Voraussetzungen in den Ruhestand gehen. Was für wen gilt.

Rente 

Rentenbesteuerung: Wer wie von der Reform profitiert

Die neue Bundesregierung will die Rentenbesteuerung neu regeln. Was bringt das konkret? Die ersten Modellrechnungen.

Soziales 

Krankenversicherung und Pflege: Was sich 2022 ändert

Für Arbeitnehmer, Eltern, Pflegende und Behinderte: die wichtigsten Neuerungen in der Kranken- und der Pflegeversicherung.

Altersvorsorge 

Baufinanzierung: Die 7 wichtigsten Fragen und Antworten

Von Annuität bis Zinssatz: Wie funktioniert eigentlich ein Baukredit? Eine Schnelleinstieg für angehende Häuslebauer.

Altersvorsorge 

Selbstständige: Altersvorsorge pfändungssicher machen

Selbständige können von 2022 an mehr Geld pfändungssicher fürs Alter sparen. Dafür müssen sie aber handeln.