Minijob bei RV nicht angemeldet

von
KuKa

Ich beziehe eine volle Erwerbsminderungsrente und habe seit einigen Monaten einen 400-Euro-Job. Aufgrund des Hinweises im Rentenbescheid, dass ein Verdienst über der Hinzuverdienstgrenze der Rentenversicherung zu melden ist, schloss ich, dass ein Verdienst unter dieser Grenze nicht explizit gemeldet werden muss, zumal der Minijob ja über die Sozialversicherungsnummer bei der Minijobzentrale gemeldet ist. Jetzt bin ich durch Zufall hier im Forum auf verschiedene Hinweise gestoßen, dass auch ein Minijob auf jeden Fall meldepflichtig ist. Habe ich mich jetzt falsch verhalten? Falls ja, muss ich um meine Rente fürchten?
Anmerkung: Der Minijob verstößt weder gegen die Hinzuverdienstgrenze noch gegen das zeitliche Limit von 3 Std./Tag. Auch handelt es sich um eine sehr einfache Erfassungstätigkeit am PC.

Vielen Dank schon mal für die Antworten!

von
Hans Ries

Lesen Sie nach was in ihrem Rentenbescheid steht.

Steht da, daß sie nur Minijobs mit über 400 Euro im Monat melden müssen, dann tun Sie es bitte.

Im anderen Falle brauchen Sie es nicht zu tun.

von
Schade

zu melden ist jede (!) Aufnahme einer Arbeit.

Allerdings passiert auch nichts, wenn man es nicht meldet und die Grenzen einhält. :)

Nur wenn man die Grenzen überschreitet und das kommt hinterher raus, gibt es Ärger, d.h. man muss überzahlte Renten zurückzahlen.

von
Manu

Hallo,

im Normalfall werden Sie vom Arbeitgeber bei der Minijobzentrale angemeldet.
Diese leitet die Meldung über Ihr Arbeitsverhältnis an die DRV weiter.

freundliche Grüße

von
Max

Zitiert von: Manu

Hallo,

im Normalfall werden Sie vom Arbeitgeber bei der Minijobzentrale angemeldet.
Diese leitet die Meldung über Ihr Arbeitsverhältnis an die DRV weiter.

freundliche Grüße

Ja und dann kommt das Formaular: Nachprüfung der weiteren Rentenberechtigung vom DRV....

Experten-Antwort

Hallo Kuka,

Den Beiträgen von „Schade“ und „Max“ kann zugestimmt werden. Durch die generelle Pflicht soll gewährleistet werden, dass der Sachbearbeiter alle Angaben hat, um beurteilen zu können, ob eine rentenschädliche Beschäftigung oder Tätigkeit ausgeübt wird.